Natur im Osterzgebirge

Rückblick Lipská hora 11.-13. September

Schön war’s wieder.

Der gemeinsame deutsch-tschechische Naturschutzeinsatz  am Lipská hora im Böhmischen Mittelgebirge gehört immer zu den Höhepunkten der praktischen Mitmach-Aktionen im Jahreslauf der Grünen Liga Osterzgebirge. Und mittlerweile sicher auch der tschechischen Umweltorganisation Arnika. Jana und Čestmir und Ellen haben das Wochenende wieder hervorragend organisiert, großes Dankeschön! Wobei mit zunehmender Teilnehmerzahl – dieses Jahr waren wir fast 50 Leute! – die Logistik immer aufwendiger wird.

Die Kalkmergel-Hangwiese, die wir in den ersten Jahren mühevoll entbuscht hatten, ist mittlerweile in einem geradezu mustergültigen Zustand. Statt wilder Feueraktionen gibt es seit letztem Jahr auch eine sinnvolle Verwendung des Aufwuchses als Schafsfutter. Überhaupt scheint es hier eine Art Schafs-Renaissance zu geben. Bis 1990 waren nahezu die gesamten Südhänge des Böhmischen Mittelgebirges mittels Beweidung offen gehalten worden. Dann verschwanden die Schafe für mehr als zwei Jahrzehnte fast komplett aus dieser Landschaft, und viele wertvolle Biotope unterlagen rascher und dichter Verbuschung. Jetzt werden  auch die an “unsere” Lipska-hora-Wiese angrenzenden Bereiche wieder mit Schafen beweidet. Der subkontinentalen, steppenähnlichen Vegetation tut dies mit Sicherheit gut. Hoffentlich nehmen uns am Ende die vierbeinigen Biotoppfleger  nicht die Arbeit weg?

Auf den schönsten Naturschutzeinsatz des Jahres mit den tschechischen Freunden wollen wir schließlich nicht verzichten!

Infos zur Wiese am Lipská hora gibt es hier

und weitere Infos zum alljährlichen Lipská-hora-Einsatz gibt es hier.

Ein paar aktuelle Lipska-hora-Fotos von Lukas Häuser:

Gipfelblick auf “unsere” Wiese

Sonnenuntergang über dem Erzgebirge

lärmiger Naturschutz

Lipska-hora-Lagerfeuer

Lipska-hora-Einsatz 2020