Natur im Osterzgebirge

FND Zwei Weiher mit Gehölzen an der Schanze bei Karsdorf

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 25.5.1978

Gemarkung: Karsdorf

Größe: ca. 0,6 ha

Lage: 0,8 km nördlich Karsdorf

 

Kurzbeschreibung: Nordwestlich der Karsdorfer Schanze, in einer Höhenlage von ca. 410 m üNN, stehen zwei kleine Gewässer mit jahreszeitlich schwankender Wasserführung unter Schutz. Sie werden aus wasserführenden, relativ oberflächennahen Tonbänken im Rotliegenden gespeist. In den Teichen laichen Grasfrosch und Erdkröte. Dank ihrer dichten Uferbestockung aus Erlen und Weiden stellen sie ein örtlich bedeutsames Rückzugsgebiet der Fauna inmitten der strukturarmen Feldflur nahe der Dippoldiswalder Heide dar. Einige Altbäume am Saum der Kleingewässer werden durch Höhlenbrüter genutzt.

Im Jahr 2013/14 wurden die Teiche umfangreich saniert, um auch künftig als Laichgewässer zu dienen.

Pflege und Entwicklung: Laichgewässerpflege; Entwicklung von Pufferzonen zu den umliegenden Agrarflächen; naturschutzgerechte Gehölzpflege

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text geringfügig ergänzt)

Instagram