Natur im Osterzgebirge

FND Postteich Schellerhau

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Dippoldiswalde vom 10.1.1990

Gemarkung: Schellerhau

Größe: ca. 0,5 ha

Lage: in der Ortslage, östlich der Dorfstraße

 

Kurzbeschreibung: Im aufgelockerten Siedlungsbereich von Schellerhauwird ein Amphibien-Laichgewässer sowie das von mehreren wasserführenden Gräben durchzogene Feuchtgrünland in seinem unmittelbaren Umfeld geschützt. Der flache Postteich, in einer Höhenlage von 740 m üNN, ist nur etwa 500 m2 groß und weist keinen nennenswerten Fischbesatz auf. Hier laichen Grasfrosch, Erdkröte und Bergmolch. Eine gut ausgebildete Verlandungszone und der die Wasserfläche nur mäßig beschattende  Uferstauden- und Gehölzsaum stellen wertbestimmende Strukturen des Feuchtbiotops dar. Ausbreitungstendenzen des – Eutrophierung anzeigenden – Rohrkolbens verdeutlichen allerdings eine bedenkliche Entwicklung. Über den Zuleitungsgraben werden offensichtlich Abwässer aus dem oberhalb liegenden Siedlungsbereich eingespült.

Auf den angrenzenden Niedermoor-Schwingrasen und Feuchtwiesen kommen u.a. Schmalblättriges Wollgras und Breitblättrige Kuckucksblume vor, so dass die mitgeschützte Umgebung nicht nur für Amphibien bedeutsam ist. Leider erfolgt im Teichumfeld nur teilweise eine naturschutzgerechte Biotoppflege.

Pflege und Entwicklung: Laichgewässerpflege, jahreszeitlich späte Mahd der Feuchtbereiche mit bodenschonender Technik sowie Abtransport des Mähgutes

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text ergänzt)

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/14_6.html

Instagram