Natur im Osterzgebirge

Naturkundliche Wanderungen

Die Grüne Liga Osterzgebirge organisiert in der Regel monatlich eine Naturkundliche Wanderung zu bekannten und unbekannten Naturerlebnisorten in verschiedenen Teilen des Ost-Erzgebirges. Dabei handelt es sich weder um kilometerbetonte Sportwanderungen noch um klassische Führungen mit einem allwissenden Wanderleiter, aber auch nicht reine Expertenexkursionen. Im Mittelpunkt steht vielmehr der Ideenaustausch zu Natur- und Umweltthemen der Region.

 

Übersicht über die nächsten Naturkundlichen Wanderungen:

(alles vorbehaltlich der dann gültigen Corona-Beschränkungen)

18. April 2021: Vogelstimmenwanderung zum Bäumchenpflanz-Wochenende

(Jörg Wollmerstädt)

Vom 16. bis 18. April lädt die Grüne Liga Osterzgebirge wieder zum alljährlichen Bäumchenpflanz-Wochenende ins Bärensteiner Bielatal – mit Pflanzeinsatz am Sonnabend und Vogelstimmenführung am Sonntagmorgen. Diesmal belauschen wir die frühen Vögel rund um das Bärensteiner Schloss, wie immer unter fachkundiger Anleitung durch Jörg Wollmerstädt.

Treff: 6.30 Uhr Marktplatz Bärenstein

(leider keine Anreise mit ÖPNV am Sonntagfrüh möglich)

Sonntag, 25. April: “Schlosspark & Bauernbusch” Reichstädt

(Anja Graul)
Gästeführerin Anja Graul stellt den eindrucksvollen Baumbestand im Park des historischen Schlosses Reichstädt vor und führt anschließend in die Forsten des Schwarzbusches. In der Diskussion mit einem privaten (Klein-)Waldbesitzer wird es auch um die aktuellen Waldschäden und mögliche forstliche Konsequenzen gehen.

– Baumbestand im Schlosspark

– Entwicklung des Schlossparkes über die Jahrhunderte

– Waldzustand, Schwarzbusch oder anderer Wald bei Reichstädt

– Waldschäden und Waldumbau aus der Sicht kleiner Privatbesitzer

Strecke: Schlosspark – Beerwalder Straße – Lämmerberg – Schwarzbusch – Bretthäuser –

Berreuth – Schäferei Drutschmann

Treff: 9.30 Uhr Reichstädt, Parkplatz gegenüber der Töpferei (Hauptstr. 3)

(Leider ist inzwischen auch Reichstädt am Wochenende komplett vom Busverkehr abgeschnitten. Für Wanderer, die per ÖPNV anreisen möchten, versuchen wir Abholung von Dipps zu organisieren. Wer diesen “Service” nutzen möchte, bitte voranmelden bei Jens Weber 035054-28649, jens/ät/osterzgebirge.org)

10 km, 5-6 h

Sonntag, 2. Mai:  “Tal der Wilden Weißeritz – Kulturlandschaft um Klingenberg”

(Gerold Pöhler)

Zwischen Klingenberg und Edle Krone hat sich die Wilde Weißeritz ein besonders reizvolles Tal geschaffen: naturnahe Bachauen mit bunten Frühlingsblühern, an den Hängen naturnahe Wälder, durchragt von einst erzreichen Gneisfelsen. Als erfahrener Naturschützer und Naturfotograf gehört Gerold Pöhler (g.poehler/ät/online.de, 035202 50271) zu den besten Kennern des Gebiets.

Festes Schuhwerk, Wetterbekleitung und ein Fernglas zur Naturbeobachtung ist zu empfehlen; bitte Rucksackverpflegung mitbringen – Imbiss-/Einkehrmöglichkeit erst am Ende der Wanderung

Treff: 9.30 Uhr Bahnhof Edle Krone (Zug ab DD Hbf. 9.07 Uhr

13 km, 5-6 h (Rückfahrtmöglichkeit nach Edle Krone und Dresden 15.21 Uhr ab Klingenberg-Colmnitz)

 

14.-16. Mai: Drei-Tage-Wanderung: Entlang des Westrands des Ost-Erzgebirges

(Jens Weber)

Zweiter Versuch nach coronabedingter Absage 2020: In drei Tagen das Ost-Erzgebirge in seiner Gänze überschreiten ermöglicht eindrucksvolle Naturerlebnisse, bietet aber auch viel Raum zu interessantem Gedankenaustausch, nicht nur zu aktuellen ökologischen Themen. Erste Etappe parallel zum Flöhatal. Übernachtung wahrscheinlich in Olbernhau, dort auch am Sonnabendfrüh noch Einstieg möglich; 2. Etappe entlang des Schweinitztals nach Katharinaberg/Hora Svaté Kateřiny; dritte Etappe am Sonntag über den Pass von GebirgsneudorfNová Ves v Horách, Ziel Litvínov/Oberleutensdorf (von da Rückfahrt per Bahn und Bus nach Dresden, Ankunft geplant 17.46 DD Hbf)

gesamt ca. 50 km

Voranmeldung erforderlich bei Jens Weber (jens/ät/osterzgebirge.org, 035054-28649)

 

Pfingstmontag, 24.5.: Pfingstnaturerlebnis Geisingberg

(2 Wanderungen je 2 Std., Jens Weber)

Trollblumen- und Orchideenzauber, Steinrücken-Vogelkonzert, Vulkanvergangenheit und Hutebuchengeschichten – botanisch-naturkundliche Führungen rund um den Geisingberg

Treff: 10.00 und 14.00 Uhr Geisingbergbaude (Infostand der Grünen Liga Osterzgebirge)

 

Sonntag, 30.5.: Welterbe-Wanderung: Vom Bünaustolln (Zinnwald) zum Bünauschloss (Lauenstein)

(Borges Neubauer, Jens Weber)

Zu den Welterbe-Orten der “Montanregion Erzgebirge” gehören das “Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald” mit dem Besucherbergwerk Bünaustolln ebenso wie das Schloss Lauenstein, auf dem einstmals die Besitzer residierten. Doch auch dazwischen hat der Bergbau die Landschaft des Ost-Erzgebirges geprägt, mitsamt zahlreichen Kulturdenkmalen und Naturerlebnisorten.

Treff:  9:00 Uhr Bushaltestelle Zinnwald-Georgenfeld Wendeplatz (Buslinie 360 ab DD Hbf. 7.45 Uhr, ab Altenberg 8.45 Uhr)

12 km, 7 h, Rückfahrt mit der Müglitztalbahn nach Altenberg oder Dresden

Sonntag, 13.6.: Wald, wie gehts? Naturkundlich-forstliche Wanderung an den Tharandter Weißeritzhängen

(Tobias Heber, Andreas Walther) Die Wanderung widmet sich dem Thema Waldschäden und führt vom Bahnhof Tharandt  über den Uni – Campus entlang der Wilden Weißeritz zum Meilerplatz im Breiten  Grund, diesen hinauf zur Judeichhütte. Über den Mauerhammer erfolgt dann der  Absteig wieder nach Tharandt.

Auf der gesamten Wegstrecke werden erkennbaren Schäden welche sich rechts und links des Weges zu finden sind thematisiert (Teerfleckenkrankheit, Eschentriebsterben…etc.),außerdem Sturmschäden, Wald-Wild-Konflikt, Borkenkäferproblematik.

Tobias Heber arbeitet am Instiut für Forstschutz der  TU in Tharandt, Andreas Walther ist von Beruf Lehrausbilder bei Sachsenforst

Treff: 9.00 Uhr Bhf Tharandt

10 km, 3-4 h

 

Sonntag, 20.6. Echte Bullen tragen keine Uniform – Besuch beim Versuchsgut Börnchen

(Jens Weber, Kathrin Uhlig)

Artenreiches Grünland prägt das Ost-Erzgebirge, Weidetiere prägen artenreiches Grünland. Das landwirtschaftliche Versuchsgut Börnchen verfügt über einen großen Erfahrungsschatz bei art- und naturgerechter Tierhaltung. Für Wanderer besonders respekteinflößend: die Zuchtbullen auf den großflächig eingekoppelten Weiden zwischen Müglitztal und Trebnitzgrund. Eine naturkundliche Wanderung mit Hofbesuch zum Abschluss des “Vormähwochenendes” der Grünen Liga Osterzgebirge (am Tag zuvor Helfer bei der Wiesenmahd willkommen).

Treff: 10.00 Uhr Bahnhof Bärenstein (S-Bahn ab DD Hbf 8.59 Uhr, umsteigen Heidenau Müglitztalbahn, 9.18 Uhr)

10 km