Natur im Osterzgebirge

FND Zwei Wegeböschungen bei Obernaundorf

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 25.5.1978

Gemarkung: Obernaundorf

Größe: ca. 0,5 ha

Lage: westlicher Ortsrand

Kurzbeschreibung: “Berthold’s Weg” und “Zeiske’s Weg” – so lauten die Lokalnamen zweier hochrainähnlicher, parallel verlaufender schmaler Feldgehölze am steilen Südhang des Kahlen Berges bei Obernaundorf. Sie weisen die bedeutende Länge von jeweils über 1000 m auf. Im lockeren Baumbestand überwiegen Obstgehölze. Während Wildrosen die Strauchschicht prägen, wird die trockene Krautzone von Pech-Nelke, Zypressen-Wolfsmilch, Schaf-Schwingel und Nickendem Leimkraut bestimmt.

Ihr Rückzugsgebiet für Flora und Fauna in strukturarmer Umgebung, aber auch als landschaftsgliederndes und biotopverbindendes Element haben derartige, meist mehrschichtig ausgebildete Gehölze mit ausgeprägten Saumstrukturen eine hohe Naturschutz-Bedeutung.

Pflege und Entwicklung: naturschutzgerechte Gehölzpflege

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre

Instagram