Natur im Osterzgebirge

FND Holzbachwiese (bei Oberhäslich)

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Dippoldiswalde vom 10.1.1990; Neuabgrenzung: Verordnung des Landratsamtes Sächsische Schweiz – Osterzgebirge vom 19. Februar 2013

Gemarkung: Oberhäslich

Größe: ca. 2,4 ha

Lage: 0,6 km nördlich Oberhäslich

 

Kurzbeschreibung: Am Südostrand der Dippoldiswalder Heide wurde ein für das Ost-Erzgebirge typischer Ausschnitt eines Wiesentälchens unter Schutz gestellt. Im Bachtälchens des naturnah ausgeprägten Zulaufes zum Hafterteich sind in den Nassbereichen Elemente der Sumpfdotterblumen- und Waldsimsenwiesen entwickelt, die zum Hang hin von einer hier am unteren Rand ihrer Höhenverbreitung (350 m üNN) vorkommenden Alantdistel-Bärwurzwiese abgelöst werden. Diese vielfältig zusammengesetzten Pflanzengesellschaften weisen eine Reihe geschützter und gefährdeter Arten auf, darunter Breitblättrige Kuckucksblume.

Nicht naturschutzgerechte Nutzung/Beweidung einerseits und Brache/Verbuschung/Beschattung andererseits haben die artenreichen Bereiche der Holzbachwiese jahrelang zusammenschrumpfen lassen. Mittlerweile hat sich der Pflegezustand verbessert. Die nach Süden durch eine Heckenböschung begrenzte Wiese westlich der Bundesstraße B170 wird außerdem immer wieder durch Vermüllung beeinträchtigt.

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text ergänzt)

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/12_12.html

Instagram