Natur im Osterzgebirge

Grüne Liga Osterzgebirge e.V.

Seit 1991 setzt sich

die Grüne Liga Osterzgebirge e.V.

 – ein regionaler Umweltverein mit über fünfzig Mitgliedern und über hundert weiteren Unterstützern – für die Natur des Ost-Erzgebirges ein.

Zu den Schwerpunktbereichen der zum großen Teil ehrenamtlich getragenen Arbeit gehören:

-praktische Naturschutzarbeit: Mahd von artenreichen Berg- und Nasswiesen; Pflanzung von Laubbäumen in Fichtenforsten; Pflege von Steinrücken; Anlage von Laichgewässern; konkrete Artenschutzmaßnahmen (z.B. Wildapfel, Weißtanne); Naturschutzeinsätze mit vielen freiwilligen Helfern (z.B. Heulager, Schellerhauer Naturschutzpraktikum)

-naturschutzfachliche Planungen: Biotopverbundprojekte, Biotopkartierungen, Artenschutzvorhaben, Machbarkeitsstudien für Naturschutzmaßnahmen, fachliche Vorbereitung von neuen Flächennaturdenkmalen (FND)

-umweltpolitisches Engagement: Kampf gegen Naturzerstörungen wie überdimensionierte Straßenbauvorhaben, Gewässerzerstörungen, Abholzungen in Naturschutzgebieten, kritische Begleitung von Maßnahmen der Umweltbehörden

-Naturschutz-Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung: Natur-Lernspiel “Ulli Uhu entdeckt das Ost-Erzgebirge”, Naturführer Ost-Erzgebirge, monatliches Mitteilungsblatt “Grünes Blätt’l”, Vortragsveranstaltungen, naturkundliche Wanderungen

Die Grüne Liga Osterzgebirge versteht sich als Netzwerk von Menschen, die es ernst meinen mit „Global denken, lokal handeln“ – die sich aktiv für die Erhaltung der herrlichen Natur zwischen Gottleuba und Flöha, zwischen Tharandter Wald und Erzgebirgskamm einsetzen. Obwohl die Probleme riesengroß und die Widerstände oft heftig sind: gemeinsames Engagement macht vieles möglich (und außerdem oft sogar richtig viel Spaß).

 

Zehn Möglichkeiten, die Aktionen und Aktivitäten der Grünen Liga Osterzgebirge unterstützen:

Grüne Liga Osterzgebirge e.V.
Große Wassergasse 9
01744 Dippoldiswalde
Tel. 03504-618585
osterzgebirge@grueneliga.de
www.grueneliga-osterzgebirge.de

Zur Grünen Liga Osterzgebirge e.V. gehören auch die Mitgliedsgruppen

Johannishöhe Tharandt

sowie

Umweltzentrum Freital.