Natur im Osterzgebirge

FND Buchen-Traubeneichen-Restbestockung bei Grillenburg

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 25.5.1978

Gemarkung: Grillenburg

Größe: ca. 1,1 ha

Lage: 0,5 km westlich von Grillenburg am Flügel Jägerhorn

 

Kurzbeschreibung: Zeugen der potentiellen natürlichen Waldgesellschaften fehlen im forstlich sehr stark überprägten Tharandter Wald nahezu vollständig. Als Bestandteil des forstlichen Wanderlehrpfades Grillenburg wurde daher am Flügel Jägerhorn ein gebietsbedeutsamer Bestockungsrest aus Buchen und Traubeneichen mit geringen Anteilen weiterer Mischbaumarten unter Schutz gestellt. Er dokumentiert das ursprüngliche Waldbild des Standortes mit vitalen altbäumen und einer mehrschichtigen Struktur des Bestandes. Letztere ist charakterisiert durch eine Strauchzone aus Schwarzem Holunder und Eberesche sowie eine beispielhaft ausgeprägte Krautschicht bodensaurer Laubwälder, welche von Drahtschmiele, Wald-Sauerklee und Rotem Fingerhut dominiert wird.

Das Schutzgebiet grenzt unmittelbar an das FND Sandsteinbruch am Jägerhorn an. Baumfällungen aus Gründen (vermeintlicher) Verkehrssicherungspflicht haben dem Charakter des Gebiets erheblichen Schaden zugefügt.

Pflege und Entwicklung: standortgerechte forstliche Behandlung

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text geringfügig ergänzt)

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/11_6.html

Instagram