Natur im Osterzgebirge

FND Oelsabach ab Rabenauer Bad

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 25.5.1978

Gemarkung: Rabenau

Größe: ca. 1,5 ha

Lage: zwischen Oelsa und Rabenau

Kurzbeschreibung: Der in Deutschland vom Aussterben bedrohte Edelkrebs bevorzugt kleine Fließ- oder Standgewässer mit sehr guter Wasserqualität. Die seiner nachtaktiven Lebensweise entsprechenden Versteckmöglichkeiten findet diese Krebsart nur in reich gegliederten Uferregionen oder unter größeren Steinen im Gewässerbett. Der naturnahe, unverbaute Bachabschnitt zwischen Kleinoelsa und dem Rabenauer Bad beherbergt eines der wenigen Restvorkommen und ist daher überregional bedeutsam.

Die Bewirtschaftung der angrenzenden, zum Wasser hin von einem lückigen Erlenbestand gesäumten Wiesenflächen sollte uferschonend erfolgen, um den Nährstoffeintrag zu minimieren.

Pflege und Entwicklung: störungsarme Erhaltung; Müllberäumung

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/12_4.html

Instagram