Natur im Osterzgebirge

FND Orchideenwiese Cunnersdorf

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Dippoldiswalde vom 9.7.1964

Gemarkung: Cunnersdorf

Größe: ca. 0,6 ha

Lage: 0,5 km nordwestlich Haltepunkt Oberschlottwitz

Kurzbeschreibung: In einer kleinen Geländemulde am linken Müglitzhang wurde auf Cunnersdorfer Flur eine kurzrasige Trift unter Schutz gestellt, die sich aufgrund der Hangneigung für “normale” landwirtschaftliche Nutzung ab den 1960er Jahren wenig eignete. Die südexponierte Lage der teilweise staunassen Wiese bewahrte zunächst ein regional bedeutsames Vorkommen von Breitblättrigem Knabenkraut und wohl auch weiteren Orchideenarten. Nach Nutzungsauflassung setzte jedoch alsbald Verbuschung mit Zitterpappeln, Wildrosen und Schlehen ein, die mehr und mehr auf nahezu die gesamte Fläche übergriff. Der Wiesencharakter ging ebenso verloren wie die wertbestimmenden Orchideen.

Nach einer umfangreichen Entbuschungsmaßnahme und Wiederaufnahme jährlicher Mahd hat sich in den letzten Jahren wieder eine relativ artenreiche Wiesenvegetation eingestellt. markant ist insbesondere der Frühsommer-Blühaspekt mit Perücken-Flockenblume.

Pflege und Entwicklung: jahreszeitlich späte Mahd mit Abtransport des Mähgutes, periodische Entbuschung; Entwicklung von Pufferzonen

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text leicht verändert)

 

https://osterzgebirge.org/gebiete/19_11.html

Instagram