Natur im Osterzgebirge

FND Nasswiese am Zscheckwitzholz

Foto: Dietmar Knaut

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 12.5.1986

Gemarkung: Karsdorf

Größe: ca. 0,25 ha

Lage: 1,3 km südöstlich Karsdorf, an der B170

 

Kurzbeschreibung: Am Westrand des Zscheckwitzholzes blieb in einer Geländesenke eine kleine Nasswiese mit Elementen staunasser Hochstaudenfluren sowie des Waldsimsen-Schachtelhalmsumpfes erhalten. Ein im Zscheckwitzholz entspringender kleiner Bach mit sehr klarem Wasser sichert die Feuchtigkeitsversorgung der stellenweise versumpften Fläche östlich der Bundesstraße. Die artenreiche Wiese bewahrt insgesamt über 50 Pflanzenvertreter, darunter u.a. Brennender Hahnenfuß, Kuckucks-Lichtmelke und Hohe Schlüsselblume. Durch das Vorkommen des wärmeliebenden Wiesen-Storchschnabels einerseits und der eher montan verbreiteten Alantdistel andererseits dokumentiert die Fläche in einer Höhenlage von 375 m üNN den pflanzengeografischen Übergang zwischen Berg- und Hügelland.

Infolge langjähriger Brache sind allerdings die Orchideen, die einstmals zur Unterschutzstellung dieser Wiese geführt haben, heute verschwunden. Seit einigen Jahren wird das FND wieder gemäht und befindet sich in einem recht guten Pflegezustand.

Pflege und Entwicklung: jahreszeitlich späte Mahd mit Abtransport des Mähgutes, behutsame Entbuschung

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text ergänzt)

Instagram