Natur im Osterzgebirge

FND Hutweide an der Quohrener Kipse

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 12.5.1986

Gemarkung: Karsdorf

Größe: ca. 2 ha

Lage: 0,7 km südöstlich Karsdorf

 

Kurzbeschreibung: Am Südwesthang der Quohrener Kipse, zwischen den ebenfalls unter Schutz gestellten “Zwei Hochrainen am Streitberg”, wurde ein schmaler Streifen mageren, unverbuschten Grünlandes als FND ausgewiesen. Solche Flächen dienten früher dem Auftrieb des gemeinschaftlich gehüteten Viehbestands eines Dorfes und sind daher als historisches Dokumentationsbeispiel erhaltenswert.

Die Vegetation des flachgründigen, südexponierten, trockenen Standorts wird wesentlich von lückigem Bewuchs des Weichen Honiggrases, vergesellschaftet mit Rotem Straußgras sowie Rotem Fingerhut dominiert. In den südlichen, geschützten Randzonen ist ein Saum mit Färberginster ausgebildet.

Das FND fügt sich in den Biotopverbund zwischen Dippoldiswalder Heide und Wilisch ein.

Pflege und Entwicklung: jahreszeitlich späte Mahd mit Abtransport des Mähgutes

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/13_4.html

Instagram