Natur im Osterzgebirge

FND Orchideenhang Schlottwitz (Böhmsgrund)

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Dippoldiswalde vom 30.7.1970

Gemarkung: Schlottwitz

Größe: ca. 1 ha

Lage: 0,5 km nordwestlich Niederschlottwitz

 

 

Kleines Knabenkraut (Orchis morio), ca. 1985

Kurzbeschreibung: Der steile Hang erstreckt sich in der Nähe von Niederschlottwitz in einem linken Seitental (Böhmsgrund) der Müglitz auf etwa 300 m üNN. Auf dem geologischen Untergrund des Freiberger Grauen Gneises hat sich in südexponierter Lage ein blütenreicher Pechnelken-Magerrasen mit wärmeliebenden Arten wie Feld-Thymian, Körnschen-Steinbrech, Kriechende Hauhechel, Frühlings-Segge, Skabiosen-Flockenblume und Jakobs-Greiskraut erhalten. Bedingung dafür waren angepasste und aufwendige Pflegemaßnahmen bis vor einigen Jahren. Überregionale Bedeutung kam dem Schutzobjekt aufgrund verschiedener Orchideenarten (Stattliches, Kleines und Brand-Knabenkraut) zu, wobei die beiden letztgenannten zu den letzten ihrer Art in Sachsen gehörten.

Spätestens infolge Eigentümerwechsels und Einstellung der artenschutzgerechten Pflege dürften die Vorkommen der botanischen Raritäten auch hier erloschen sein.

Dessen ungeachtet kommt der mit Rosengebüschen und einigen Obstbäumen sehr strukturreichen Fläche nach wie vor eine hohe Naturschutzbedeutung zu.

Pflege und Entwicklung: Mahd unter speziellen Artenschutzsapekten mitBeräumung des Mähgutes; periodische Entbuschung; Dauerbeobachtungsfläche

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre (Text ergänzt)

Instagram