Natur im Osterzgebirge

FND Zinnwalder Wiese

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Dippoldiswalde vom 30.7.1970

Gemarkung: Zinnwald

Größe: 0,2 ha

Lage: in Zinnwald

Zustand des FNDs im Juni 2019

Kurzbeschreibung: Um ein individuenreiches Vorkommen der Schwarzen Teufelskralle zu bewahren, wurden einige kleine Wiesenflächen inmitten der Ortslage Zinnwald unter Schutz gestellt. Trotz rechtskräftigen Schutzes überbaute man in der Folgezeit zwei der einbezogenen Flurstücke und entwertete sie damit dauerhaft. Lediglich auf einer leicht hängigen Fläche unmittelbar am ehem. Gasthof “Sächsischer Reiter” blieb – bis in die 1990er Jahre – eine schmale, locker mit niedrigstämmigen Obst- und Nadelbäumen bestandene, artenreiche Bärwurz-Rotschwingelwiese erhalten. An diesem Standort konnte sich damals auch die Schwarze Teufelskralle erhalten, deren Vorkommen durch traditionelle Wiesenpflege unbedingt gesichert werden sollte.

Inzwischen allerdings hat die Fläche infolge Missachtung und Überweidung ihren Artenreichtum, das Vorkommen der Teufelskralle und ihre Naturschutzbedeutung wahrscheinlich komplett eingebüßt.

Pflege und Entwicklung: jahreszeitlich späte Mahd mit Abtransport des Mähgutes

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre

Instagram