Natur im Osterzgebirge

24.-26. Mai: Orchideen-bestaun’-und-Schafszaun-bau’n- Wochenende 2019 – Bliemln beäugen und Brettelbude basteln

Und immer wieder blühn die Orchideen, wild und hoch und scheen … dank der vielen fleißigen freiwilligen Helfer, die seit 1996 jedes Jahr im Sommer ins Bärensteiner Bielatal kommen, um beim Heulager gemeinsam artenreiche Berg- und Feuchtwiesen zu mähen.
Zuvor bietet die Grüne Liga Osterzgebirge hier zur Blütezeit der meisten Wiesenraritäten ein Naturerlebnis-Wochenende an. Aber natürlich gibt es auch im Frühling immer viel zu tun rund um die “Biotoppflegebasis Bielatal bei Bärenstein”. Diesmal steht die Erhaltungsreparatur eines alten Melkstands an, der heute als Schafsunterstand oder zum Heuzwischenlagern genutzt wird. Auch dabei sind Helfer sehr willkommen! (siehe weiter unten)

Vorgeschichte und Hintergründe

Seit 1997 gehört das Orchideen-bestaun’-und-Schafszaun-bau’n-Wochenende zum alljährlichen Frühlings-Repertoire der Grünen Liga Osterzgebirge. Heulager- und andere Helfer haben damit einerseits die Möglichkeit, die Bielatal-Biotope in voller Blütenpracht zu erleben. Andererseits besteht Biotoppflege für bestmögliche biologische Vielfalt natürlich nicht nur in sommerlicher Wiesenmahd.

Viele unserer Grünlandarten brauchen für ihr dauerhaftes Wohlergehen nicht nur Sensen, sondern auch Schafe. In wolfsfreien Vorzeiten durften die Bielatal-Biotoppflegewollis hinter oberökologischen Holzkoppelzäunen grasen. Diese Holzkoppeln wurden immer beim Orchideen-bestaun’-und-Schafszaun-bau’n-Wochenende errichtet und repariert. Kein Rehbock und kein Lämmchen hat sich darin verfangen, kein Kleintier einen Stromstoß bekommen, und das alles völlig stromlos. Außerdem war das Umkoppeln der Schafe damit immer relativ schnell erledigt.

Das ist nun alles etwas anders. Keine Ahnung, ob auch hier schon mal ein Wolf vorbeigekommen ist, aber das dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Also nun doch wieder diese blöden Elektronetze. Deren Anschaffung immerhin zu 100 % staatlich gefördert. (Die zusätzliche Zeit – vier Stunden pro Woche fürs Umkoppeln statt 15 Minuten rechnet man besser nicht mit. Der monetäre “Gewinn” einer solchen Art Tierhaltung liegt sowieso unter 1 €/h.)

Statt “Schafszaun” liegt diesmal aber eine andere, wichtige Baumaßnahme im Bielatal an: Auf der zugepachteten Fläche steht ein alter Melkstand aus LPG-Zeiten … und fällt jetzt akut in sich zusammen. Als das Dach noch dicht war, hatten wir hier drin schon Heu “gerettet”, wenn beim Heulager ein Gewitter aufzog. Außerdem ein wirklich gut geeigneter Unterstand für die Schafe, wenn die auf der relativ großen Wiese weiden.

Seit letztem Jahr haben die Borkenkäfer (Kupferstecher) auch im Bielatal ordentlich Spuren hinterlassen. Etliche Fichten mussten gefällt werden. Der Plan besteht jetzt darin, das Holz im Sägewerk Hirschsprung zu Pfosten, Balken und Brettern zu verarbeiten, um damit dann den alten Melkstand zu reparieren.

Und genau dazu brauchen wir wieder fleißige Helfer. Also: Kommt ins Bärensteiner Bielatal, vom 24. bis 26. Mai!

Der Plan fürs Orchideen-bestaun’-und-Schafszaun-bau’n-Wochenende 2019:

Freitag, 24.5.: Anreise ab Mittag, nachmittags Arbeiten rund um die Biotoppflegebasis
Sonnabend, 25.5.: ganztags Arbeiten am alten Melkstand, abends Lagerfeuer
Sonntag, 26.5.: 9.00 – 12.00 Uhr Blümchenrunde um die Biotoppflegebasis (auch als Frühlingsspaziergang angeboten), nachmittags noch paar Aufräumarbeiten

Übernachtung im Zelt oder auf dem Matratzenboden;
kostenlos /unentgeltlich;
Voranmeldung nicht notwendig, aber zur besseren Planung willkommen: jens@osterzgebirge.org, 035054-28649

Eine kurze Anreisebeschreibung zur Biotoppflegebasis der Grünen Liga Osterzgebirge findet ihr hier.