Natur im Osterzgebirge

Schellerhauer Naturschutzpraktikum 2022 – jetzt bewerben!

Seit 1996 lädt die Grüne Liga Osterzgebirge alljährlich interessierte Studentinnen und Studenten zu einer Woche gemeinsamen Arbeitens, voneinander Lernens, miteinander Diskutierens nach Schellerhau ein – natürlich auch dieses Jahr wieder. Die von den jungen Leuten geleistete Biotoppflege kommt der Artenvielfalt des NSG Schellerhauer Weißeritzwiesen, den Habitatansprüchen der Birkhühner am Kahleberg und den Umweltbildungsmöglichkeiten im Botanischen Garten zugute. Mindestens eben so sehr können wir, die osterzgebirgischen Naturschützer, von den vielen Denkanstößen aus den Gesprächen profitieren.Die Teilnehmer studieren an verschiedenen Hochschulen, verschiedene Studienrichtungen und kommen aus verschiedenen Gegenden Deutschlands und der Welt.

Im Gegenzug bekommen die Jugendlichen einen unmittelbar praxisbezogenen Einblick in die breite Palette der Wirkungsmöglichkeiten eines regionalen Naturschutzvereins. Handhabung traditioneller Handsensen und moderner Biotoppflegetechnik stehen ebenso auf dem Programm wie die Vertiefung (botanischer) Artenkenntnis und Nutzungsperspektiven einer vielgestaltigen historischen Kulturlandschaft.

Dass das Schellerhauer Naturschutzpraktikum ein ganz besonders interessantes Forum insbesondere für Studentinnen und Studenten “grüner” Fachrichtungen ist, hat sich inzwischen an vielen Hochschulen herumgesprochen. Seit drei, vier Jahren übersteigt die Nachfrage das (nach wie vor) auf 20 Plätze begrenzte Angebot. Unmittelbar nachdem Ende April/Anfang Mai die Werbung für das Praktikum per email an knapp hundert Lehrstühle bei fünfzehn verschiedenen Universitäten und Hochschulen (in Ost-Deutschland, Tschechien und Slowakei) rausgeschickt wurde, begann sich die Anmeldeliste zu füllen. Im Vorteil waren die Studenten, die die Info von ihren Professoren als erstes weitergeleitet bekamen. Unfair für die anderen.

Aus diesem Grund muss die Grüne Liga Osterzgebirge jetzt vom bisherigen Prinzip “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst” abrücken und ein “richtiges” Bewerbungsprozedere einführen: bis 31. Mai 2022 können jetzt Bewerbungen eingereicht werden an jens/ät/osterzgebirge.org. Das muss weder eine umfangreiche Motivationsdarlegung noch ein formeller Lebenslauf sein. Aber folgende Angaben sind wichtig:

– Name, Heimatregion;

– Uni/Hochschule, Studiengang, Semester;

– evtl. bereits vorhandene Erfahrungen im praktischen Naturschutz oder ökologisches “Spezialwissen”;

– Themenbereich einer ca. 15-minütigen Präsentation, die alle Teilnehmer über Natur- und Umweltthemen ihrer Heimatregion halten sollen.

Falls bis 31.5. mehr als 20 Interessenten auf der Anmeldeliste stehen, müssen wir eine ausgewogene Auswahl treffen. Den besonderen Reiz beim Schellerhauer Naturschutzpraktikum macht immer das Zusammenwirken von Leuten mit ganz unterschiedlichen Erfahrungshorizonten (In- und Ausland) und verschiedenen thematischen Schwerpunkten aus. Bis spätestens spätestens Mitte Juni teilen wir den Bewerbern die Entscheidung mit.  Andererseits gilt natürlich: wenn bis 31.5. die Liste nicht voll ist oder danach noch jemand abspringt, hat man auch danach noch eine Chance.

Junge Leute aus der Region Ost-Erzgebirge werden bevorzugt berücksichtigt. Und natürlich sind alle hiesigen Naturschützer, egal welchen Alters, herzlich willkommen, bei den Exkursionen, praktischen Arbeiten und Vorträgen teilzunehmen. (Englischkenntnisse sind dabei von Vorteil).

Alles Weitere zum Schellerhauer Naturschutzpraktikum gibt es hier.

Bitte folge und unterstütze uns: