Natur im Osterzgebirge

Vier „eku-Zukunftspreise“ für die Region

   

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) lobte im September 2020 zwei eku Zukunftspreise (eku idee und eku innovativ) aus. Mit diesem Preis soll lokales und regionales Engagement zu verschiedenen Themen (u.a. Klimaschutz, Klimawandel, biologische Vielfalt erhalten) gewürdigt und finanziell unterstützt werden.

In der Kategorie »eku idee« konnten sich zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, Schülerinnen und Schüler, junge Berufstätige, andere Privatpersonen Kommunen, Institutionen, Vereine, Bündnisse und Initiativen bewerben. Die Preisgelder sollen vorzugsweise der Umsetzung der eingereichten Ideen dienen.

Die zweite Kategorie »eku innovativ« richtet sich an Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen, die in einem der genannten Bereiche eine Innovation oder einen Prototypen entwickelt haben oder entwickeln wollen, die auf der Suche nach Netzwerkpartnern aus Industrie, Forschung oder Verwaltung sind und vieles mehr.

Die Resonanz war groß. So gingen zum Einsendeschluss am 31.10.2020 insgesamt 240 Bewerbungen in beiden Kategorien ein. Davon entfallen 179 Einsendungen auf die Kategorie eku idee.

Wir freuen uns, dass 4 Preise davon an folgende Preisträger im Osterzgebirge gehen:

  • Madagaskar AG des Altenberger Glück-Auf-Gymnasiums
    Beworben hatte sich die Madagaskar-AG des Altenberger Glückauf-Gymnasiums mit dem Kooperationsprojekt “Reha-Kur für Bergwiesennatur”. Geplant ist die Entwicklung des bisherigen Scherrasens an der Kurklinik Raupennest zu einer artenreichen Bergwiese. Als Preisgeld gibt es dafür 5.000 Euro.

 

  • Naturschutzstation Osterzgebirge e.V.
    Ebenfalls 5.000 Euro gehen an die Naturschutzstation Osterzgebirge, die mit den Schülern des Dippoldiswalder Gymnasiums eine artenarme Brachfläche auf dem Gelände des Gymnasiums zu einem artenreichen Lebensraum – und Umweltbildungsort – aufwerten wollen.

 

  • Grüne Liga Osterzgebirge e.V.
    2.000 Euro erhält die Grüne Liga Osterzgebirge für ihre Bewerbung mit dem Projekt “Botanisches Gärtchen an der Biotoppflegebasis”. Künftig sollen Teilnehmer des Heulagers und andere Helfer des Umweltvereins im Bärensteiner Bielatal auf einer kleinen Fläche die wichtigsten und die gefährdeten Pflanzenarten verschiedener Biotoptypen vorgestellt bekommen.

 

  • Nils Kochan
    Ziel der Projektidee “Himmelschlüsselchen öffnen Welten” ist, schöne Naturfotos an öffentlichen Plätzen (z.B.: Schaufenstern) mit Namen, Schutzstatus, beste Beobachtungszeit und Wandertipps  zu zeigen. Die Umsetzung soll in Kooperation  mit Naturfotografen, Touristikern und Vereinen  erfolgen.

 

Für das Jahr 2021 ist eine weitere Auslobung der eku Zukunftspreise geplant. Wer Ideen hat, kann diese auch gerne an die Naturschutzvereine der Region herantragen.