Natur im Osterzgebirge

Naturschutzeinsatz im Böhmischen Mittelgebirge vom 11. bis 13. September

Am zweiten Wochenende im September gibt es auch dieses Jahr den Naturschutzeinsatz am Lipská hora im Böhmischen Mittelgebirge – so ist zumindest der Stand zum Redaktionsschluss des Grünen Blätt’ls. Wir rechnen damit, dass der Einsatz wie geplant stattfinden kann, müssen aber durch Corona auch mit Überraschungen rechnen. Uvidíme – wir werden sehen – wie man im Tschechischen so schön sagt.

Was erwartet uns dieses Mal? „Am Südfuß nichts Neues“ ließe es sich wohl zusammenfassen. Wie in den vergangen Jahren werden wir die artenreiche Wiese am Fuße des Lipská hora – größtenteils mit Motorsensen – mähen und mit Rechen und Gabeln beräumen. Das Mäh-Gut wird seinem Namen wieder alle Ehre machen und als Schaffutter Verwendung finden. Für uns ist es eine Arbeitserleichterung, das Gras in große Säcke zu stopfen und abtransportieren zu lassen statt es auf wilden Komposthaufen zu stapeln oder an Ort und Stelle zu verbrennen. Für die Tierhalter ist es fast im Wortsinn der „rettende Strohhalm“. Durch die Trockenheit in den letzten Jahren ist das Futter auf den Wiesen knapp und jeder Halm, der nicht zugekauft werden muss, wertvoll. Eine win-win-Situation mit dem bitteren Beigeschmack des Klimawandels. Die gute Nachricht: die Arbeit auf der Wiese lohnt sich. Die seltenen Arten wie Gelber Lein und Aufrechte Waldrebe vermehren sich und die Wiese ist in den letzten Jahren insgesamt artenreicher geworden.

Ein paar Infos für jene, die noch nicht dabei waren:

Der Arbeitseinsatz findet seit 2009 in deutsch-tschechischer Besetzung statt und wird federführend von der tschechischen Naturschutzorganisation Arnika bzw. in Persona von Jana Vitnerová organisiert.

Essen, Schlafen, Hygiene: Gekocht wird über dem Lagerfeuer, i.d.R. vegetarisch. Wir schlafen in Zelten Wasser gibt es aus Kanistern.

Anreise: Freitagnachmittag. Es wird Fahrgemeinschaften ab Altenberg geben (16:45 Uhr am Bahnhof). Wenn es nicht genügend Autoplätze gibt, besteht die Möglichkeit, auf eigene Faust mit dem Zug nach Lovosice zu fahren. Von dort holen wir die Zugreisenden mit dem Auto ab. Ankunft am Lipská hora gegen 18:00 Uhr. Anschließend Zeltplatz freisensen, Zelte aufbauen, Abendessen.

Die Wiese, auf der wir arbeiten, essen und schlafen liegt am Südfuß des Lipská hora. Die Zuwegung findet man an der kleinen Straße zwischen den Dörfern Mrsklesy und Lhota ca. 80 m vor der scharfen Linkskurve (Richtung Lhota fahrend).

Am Sonnabend arbeiten wir von früh bis zum Nachmittag; evtl. kleine Abendexkursion oder baden im Feuerlöschteich von Mrsklesy; Plaudern am Lagerfeuer.

Am Sonntag gibt es eine Exkursion in die Umgebung, Start gegen 9:00 Uhr; Heimreise gegen 16:00 Uhr (Buslinie 367/360 ab Altenberg 17:36 Uhr, 18:13 Uhr in Dippoldiswalde Busbf., 18:46 Uhr in Dresden Hbf)

Um die Fahrgemeinschaften planen zu können, brauchen wie eine Anmeldung – wer bietet und wer braucht einen Auto-Platz. Kontaktmöglichkeiten gibt es per Email an lipska-hora@osterzgebirge.org oder per Telefon 03504 – 618585 (bitte auch AB nutzen).

Mitzubringen sind Essgeschirr, Arbeitskleidung, Zelt, Isomatte und Schlafsack.
Für Verpflegung und Arbeitsgeräte sorgen wir.