Natur im Osterzgebirge

Pilzaufklärung statt Pilzvergiftung – das Pilzmuseum Reinhardtsgrimma ist wieder geöffnet

Nachdem das Pilzmuseum mit dem „Deutschen Pilzkunde-Kabinett“ in Reinhardtsgrimma wegen Krankheit nur unter Anmeldung geöffnet war, ist es jetzt wieder von Anfang April bis Ende November 2019 sonntags und feiertags jeweils 10 – 17°° Uhr geöffnet.

Das Pilzmuseum Reinhardtsgrimma mit dem „Deutschen Pilzkunde-Kabinett“ zählt mit den über 700 Pilzarten zu den schönsten und umfangreichsten Darstellungen Europas. Erschaffen wurden diese Kunstwerke vom gebürtigen Dresdner Reiner Helwig, der in seiner Jugend mit den Dresdnern Pilzberatern die Pilzkunde begonnen hatte. Ab 1985 begann er, die Pilzmodell-Kunstwerke zu bauen, ohne zu ahnen, dass daraus so eine attraktive Darstellung mit Aufklärungseffekt wird. Er wollte nun die seltenen Kunstwerke für die Allgemeinheit zum Zweck der Pilzaufklärung zugänglich machen und nannte es: „Deutsches Pilzkunde-Kabinett“.

Erbauer der Pilz-Unikate, Reiner Helwig mit seinem letzten Fund für eine zusätzliche Frischpilzausstellung

Nachdem 2008 in Dresden keine Interesse für eine Dauer- Ausstellung bestand, nahm er das Angebot des Vereins „Kulturzentrum Erbgericht“ in Reinhardtsgrimma an, und ab 2009 konnten alle Pilz- und Naturfreunde diese außergewöhnliche und lehrreiche Ausstellung besichtigen, nachdem die Vereinsmitglieder Frau und Herr Falz die Räumlichkeiten wunderbar vorbereitet und dekoriert hatten.
Viele schöne Fotodokumentationen, Exsikkate und gelegentliche frisch gesammelte Pilze aus der Natur ergänzen diese Ausstellung.

Nach telefonischen Anfrage (0162 8890648), ob ein Pilzsachverständiger im Pilzkabinett anwesend ist, können auch gesammelte Pilze von den Besuchern zur Kontrolle vorgelegt werden.

Pilzvergiftungen nehmen immer mehr zu und manche Sammler werden immer leichtsinniger. Neuerdings auch Sammler, die aus entfernteren Ländern stammen, wo Speisepilze wachsen, die bei uns kaum vorkommen und die mit unseren Giftpilzen verwechselt werden können. Im Pilzmuseum in Reinhardtsgrimma ist die beste Möglichkeit, sich zu informieren und Aufklärung zu betreiben, um Verwechslungen zu vermeiden. Pilze können lecker schmecken, sie können krank machen und sogar töten, sie können aber auch bei der Vorbeugung und Genesung vieler Krankheiten hilfreich sein. Pilze gehören zu den gesündesten Lebensmitteln zwischen pflanzlicher und tierischer Nahrung. Sie besitzen andere Stoffe, die unserer Körper auch braucht – vorausgesetzt, dass sie keine Giftstoffe enthalten und richtig zubereitet werden.
Das Wissen über Pilze ist nicht nur interessant sondern auch sehr wichtig für unsere Gesundheit.

Das Pilzmuseum Reinhardtsgrimma liegt an der Grimmschen Hauptstraße 44.
pilzmuseum.erbgericht.org
Reiner Helwig (DGfM-Pilzsachverständiger)

 

PS 25.06./01.07.2019:

Pilzmuseum Reinhardtsgrimma
Deutsches Pilzkunde-Kabinett im Kulturzentrum Erbgericht
Grimmsche Hauptstraße 44, 01768 Glashütte, Ortsteil Reinhardtsgrimma

Öffnungszeiten:
Von April bis November  sonn- und feiertags von 10-17 Uhr.
Außerhalb der Öffnungszeiten sind für Gruppen nach Anmeldung ganzjährig Besuche möglich.

Ansprechpartnerin des Kulturzentrums Erbgericht e.V. für das Pilzmuseum:
Heidemarie Preißler, Tel.: 035053/42706, Mail: info@erbgericht-reinhardtsgrimma.de

Reiner Helwig, Pilzsachverständiger, Mobil: 0162/8890648

Am Zugang zur Webseite wird noch gearbeitet.
PS 18.08.2019: www.pilzmuseum.erbgericht.org/