Natur im Osterzgebirge

Tätigkeitsbericht 2018 und Jahresversammlung

Pullern! Pullern! Pullern! – mitten in der Wahlversammlung der Grünen Liga Osterzgebirge tönte es so durch die Reihen. Aber es störte keinen, dass eines der rund 10 Kinder im Saal ein konkretes Bedürfnis hatte – ihm wurde einfach geholfen. Die Jahresversammlung war also wie gewohnt eine durchaus auch familiäre Angelegenheit, so wie für viele die Arbeit (in) der Grünen Liga ziemlich familiär läuft.

Besuch des KinderUmweltBuses der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt beim Heulager im Bielatal

Das sah man auch im Rechenschaftsbericht, den Frank Lochschmidt wieder mit vielen eindrucksvollen Bildern zum Stand in den Projekten und zu den Ergebnissen unserer Arbeit den anwesenden Mitgliedern nahe gebracht hat.

Entdeckungen am Bach beim Heulager im Bielatal

Über die Hälfte der ca. 60 Mitglieder waren zur Jahresversammlung nach Schellerhau gekommen.
Zum Rahmenprogramm gehörte am Vormittag eine geführte Wanderung mit dem Revierförster Eckhard Heinze auf der Schneise 28 über den Pöbelknochen zum Thema: „Trockenheit – Borkenkäfer – Wind- und Schneebruch – Stress für unsere Wälder“.
Den Nachmittag leitete eine Sonderführung mit Dietrich Papsch durch die Galerie Heimatstuben Schellerhau ein. Dort fand dann auch die eigentliche Mitgliederversammlung statt.

Das Highlight war für mich wieder der bebilderte Tätigkeitsbericht, den ich so interessant finde, dass ich wesentliche Punkte daraus hier darstellen möchte:

Arbeitsschwerpunkte 2018:

  • Praktische Naturschutzarbeit / Biotoppflege
    • Wiesenpflege – ca. 10 ha Berg- und Nasswiesen in Pflege
    • Förderrichtlinie Agrarumwelt – und Klimamaßnahmen (AuK)
    • Förderinstrument FABio (Finanzierung von Artenhilfs- und Naturschutzmaßnahmen)
    • Pflege Borstgrasrasen Zinnwald / Hochmoorweg
  • Naturschutzfachliche Projektarbeit / Biotoppflege
    • Pflegemaßnahmen Obstallee Oberschlottwitz – Cunnersdorf
      • Altbaum- und Mistelschnitt
      • Jungbaumpflege (ca. 100 Stk., Trockenheit …)
      • Randstreifenmahd (>2 km)
      • Nachpflanzung – Lückenschluss vollzogen!!!



    • Wacholderprojekt (Pflanzung + Pflege)
    • Pflege einer Landschaftshecke im Bielatal (RL NE2014)
  • Koordinierung NATURA-2000 – Gebietsbetreuung
    • Erstes „Beobachtungsjahr“ in den Gebieten
    • Betreuung von 26 FFH-Gebieten bzw. -Teilen + ausgewählten, FFH-relevanten Tierarten
    • Koordination der Betreuer, Ausarbeitung Arbeitsgrundlagen, Auswertung Berichte, Exkursionen …
    • Einige bemerkenswerte Artfunde, aber auch viele Art/Lebensraumverluste dokumentiert
    • Gute Arbeitsgrundlage geschaffen, nun müssen Erkenntnisse umgesetzt werden!
  • Öffentlichkeitsarbeit im weitesten Sinne
    • Grünes Blätt’l – 12 Ausgaben
    • Fachvorträge in Dippoldiswalde & während Heulager
    • naturkundliche Wanderungen
    • Infostände bei Naturmärkten, Festen etc.
    • Naturerlebnistag Geisingberg
    • osterzgebirge.org – umfangreiche „Neuordnung“ und (laufende) Aktualisierung

Nach den Rechenschaftsberichten wurde der neue Vorstand gewählt: Thomas Lochschmidt (Vorsitzender), Antje Lindner (Stellvertreter), Ellen Pác (Kassenwart), Frank Lochschmidt, Jens Heinze (für die Mitgliedsgruppe Johannishöhe Tharandt) und Wolfgang Rudolph (für die Mitgliedsgruppe Umweltzentrum Freital).

Anschließend gab es noch Beiträge zur Naturschutzstation Osterzgebirge von deren Koordinatorin Birte Naumann und zur geplanten Wiederaufnahme des Naturlernspieles “Ulli Uhu entdeckt das Ost-Erzgebirge” als neues Projekt durch Manuela Egermann.

Motiviert für die Arbeit in der neuen Saison und die vielen Veranstaltungen und Vorhaben trennten sich die Aktiven nur sehr zögerlich – die (Zusammen-)Arbeit wird nicht abreißen.