Natur im Osterzgebirge

osterzgebirge.org – DIE Internetplattform zu Natur und Naturschutz im Ost-Erzgebirge

Willkommen in der virtuellen Welt zwischen Windberg und Wieselstein:
osterzgebirge.org – DIE Internetplattform zu Natur und Naturschutz im Ost-Erzgebirge

Vor ziemlich genau zwei Jahren, Anfang März 2019, startete der ambitionierte Versuch, die osterzgebirge.org-Internetseite neu aufzubauen. Einige Jahre zuvor war die Vorläuferseite ins virtuelle Nirvana des weltweiten Webs abgestürzt – und mit ihr eine Menge Arbeit, die da schon dringesteckt hatte. Im Anschluss gab es mehrere (ebenfalls enorm arbeitsreiche) Versuche zum Neustart. Aber so richtig Schwung kam erst rein, als Thilo Natzschka vor zwei Jahren die technische Redaktion übernahm. (Die inhaltliche Redaktion liegt weitgehend bei mir.)

Ziel und Anspruch bestehen darin, über osterzgebirge.org alles zu bündeln und zu verknüpfen, was zum Naturraum Ost-Erzgebirge wissenswert und zum Schutz seiner Natur wissenswichtig ist: vereinsübergreifend, die Akteure verbindend, sowohl für den deutschen und den tschechischen, den SSOE-Teil und den Mittelsachsen-Teil relevant, eine Einladung an die Bewohner und Besucher der Region zum Mitmachen.

Die Arbeiten an der Internetplattform erfolgen in ehrenamtlicher Freizeitarbeit. Von daher klaffen noch viele Lücken, die eigentlich dringend mit Inhalten gefüllt werden müssten. Auch das Erscheinungsbild von osterzgebirge.org ist noch lange nicht optimal (mich persönlich stören z.B. die drei immer gleichen Herbstbilder, die einen beim ersten Anblick ins Auge fallen). Dennoch: es lohnt sich, da mal drin herumzustöbern. Gerade jetzt im “Lockdown”, nach dem Wegschmelzen des Schnees und vor dem ersten frischen Grün draußen ist dafür vielleicht eine gute Gelegenheit.

Und genau darum möchten wir euch, liebe Blätt’l-Leser, ganz herzlich bitten. Schaut die Seiten und Unterseiten und Unterunterseiten kritisch durch, teilt uns Fehler und Unverständliches mit, macht Verbesserungsvorschläge – und liefert gern auch zusätzliche Inhalte!

Inhaltliche Grundstruktur

Startseite: aktuelle Beiträge – aus dem Grünen Blätt’l und was sonst so zwischendurch an Infos reinkommt (in der Regel wöchentlich ein bis drei Nachrichten)

“Natur erkunden”

  • Inhalte der (bislang) vier Bände “Naturführer Ost-Erzgebirge”
  • Vorstellung “Schutzgebiete” (NSG und teilweise FND bereits fertig, Natura-2000-Gebiete als nächstes geplant) und Naturdenkmale
  • in Planung: jeweils noch Unterseiten mit kompakter Darstellung “Wetter und Klima”; “Gesteine und Böden”; “Gewässer”; “Vegetation und Pflanzen”; “Tierwelt”

“Natur schützen”

  • “Gefahren für die Natur”: Hier soll versucht werden, die wichtigsten Naturzerstörungen und -bedrohungen im Ost-Erzgebirge zu sortieren und mit Planungsunterlagen etc. zu hinterlegen. Bis jetzt leider noch ein ziemlich strukturloses Sammelsurium, in dem einige der wichtigsten Felder fehlen (z.B. “Klimawandel”)

Gut wäre es, wenn die landesweit anerkannten Naturschutzverbände im Rahmen ihrer Beteiligungsrechte über osterzgebirge.org die lokalen Akteure mit den aktuellen Informationen versorgen könnten!

  • “Naturschutzrecht”: Übersicht über die wichtigsten gesetzlichen Regelungsebenen
  • “Naturschutzinstrumente”: u.a. Hinweise auf Förderprogramme; Übersicht über größere Naturschutzprojekte im Ost-Erzgebirge
  • geplant außerdem noch eine Unterseite mit konkreten Möglichkeiten, sich selbst einzubringen

“Natur pflegen”

  • Hinweise aus der Praxiserfahrung zur bestmöglichen Pflege der wichtigsten Biotoptypen des Ost-Erzgebirges (teilweise in der Broschüren-Reihe “Naturschutz praktisch” zusammengefasst)
  • eine spezielle Rubrik zur Landschaftspflege mit Schafen
  • Zusammenstellung der regelmäßigen Mitmach-Naturschutzeinsätze im Ost-Erzgebirge (Heulager, Schellerhau-Praktikum und Co.)

“Natur lernen”

  • Alles zum Themenkomplex “Umweltbildung” im Ost-Erzgebirge, u.a. mit Vorstellung der “Umweltbildungseinrichtungen” und eine Übersicht der “Naturkundlichen Wanderungen”
  • “Natur-Infos”: mit dem großen “Grüne-Blätt’l-Archiv” (seit 2009), Verknüpfungen zu den “Umweltbibliotheken” des Umweltzentrums Freital und der Grüne-Liga-Geschäftsstelle Dipps; außerdem geplant: Übersicht über “Literatur zur Natur des Ost-Erzgebirges” und umfangreiche link-Sammlung zu online-Wissensquellen
  • geplant außerdem eine Übersicht über Bio- und Hofläden sowie Naturmärkte und andere Bezugsmöglichkeiten für regionale Ökoprodukte

“Wer macht was?”

  • Vorstellung der in der Region aktiven “Umweltvereine”
    (Erst hier, auf einer Unterunterseite, taucht die Grüne Liga Osterzgebirge explizit auf – neben den anderen Umweltvereinen. Bei osterzgebirge.org handelt es sich also mitnichten um die Vereinsseite der Grünen Liga Osterzgebirge, wie das gemeinhin vermutet wird!)
  • Übersicht über die für Umweltbelange zuständigen “Behörden”
  • “Fachwissen”: links zu den wichtigsten wissenschaftlichen Einrichtungen, die sich mit Naturschutz im Ost-Erzgebirge befassen
  • gern auch noch eine link-Sammlung zu Unternehmen, Planungsbüros und Experten der Region (die das wünschen)

“Termine”

  • übersichtlicher “Kalender” mit allen Veranstaltungen, die auch im Grünen Blätt’l stehen (und auch die, die wegen Platzbegrenzung da nicht erscheinen können)
  • nochmal die langfristig feststehenden Mitmach-Naturschutzeinsätze samt Grüne-Liga-Jahreskalender
  • Übersicht über die “Naturkundlichen Wanderungen” der nächsten Monate
Mithilfe gesucht!

Was beim entspannten Surfen im Netz vielleicht nicht so auffällt: hinter den einzelnen Menüpunkten steckt jeweils ein nicht unerheblicher Rechercheaufwand. Freizeitarbeit, wie gesagt. Deshalb geht es an etlichen Menüpunkten viel langsamer voran, als wir uns ursprünglich mal vorgenommen hatten. Aber vielleicht lässt sich die inhaltliche Arbeit ja auch auf mehr Schultern verteilen?

Priorität haben im Moment folgende Baustellen:

– “Klimawandel” (bei “Gefahren für die Natur”):

Ganz wichtig, das globale Thema auf die Region herunterzubrechen! Inhaltliche Eckpunkte z.B.: Ursachen Klimawandel (ganz knapp, mit links zu guten Seiten, die das ausführlicher behandeln, aber gern mit Verweisen auf die “Hauptsünder” im Ost-Erzgebirge); Daten zur bisherigen Klimaentwicklung in Sachsen und im Ost-Erzgebirge; Klima-/Witterungsextreme der letzten Jahre und deren Auswirkungen in der Region; Klimaprojektion und wahrscheinlich zu erwartende Auswirkungen im Ost-Erzgebirge; eigenes Handeln?

– “Gewässer” (bei “Natur erkunden”):

Leider hatten wir bei der Erarbeitung des Naturführer-Bandes 2 (“Natur des Ost-Erzgebirges im Überblick”) kein Kapitel zur Hydrologie der Region geschafft. Insofern wäre es gut, die wichtigsten Informationen zu diesem Themenkomplex wenigstens über osterzgebirge.org aufzubereiten und bereitzustellen: Niederschlags-/Abflussverhältnisse; Kurzdarstellung der wichtigsten Fließgewässer und deren Einzugsgebiete; Moore; bergbaubedingte Anlagen (Kunstgräben und -teiche); Teiche und Stauseen; Bachauendynamik und deren Unterbindung durch Bebauungen; Hochwasser; Dürreereignisse; Abwasserproblematik, Schadstoffbelastungen;  Trinkwasserversorgung, …

– “Öko-Kaufen”:

Übersicht über die wichtigsten Bezugsmöglichkeiten von Öko- und Naturschutzprodukten im Ost-Erzgebirge – Hof- und Bioläden, Naturmärkte, Anbieter von Produkten mit Naturschutz-Relevanz

– Literaturübersicht:

historische und aktuelle Bücher, Broschüren, Zeitschriftenartikel (möglichst mit link zu diesen), die sich mit Natur- und Umweltthemen im Ost-Erzgebirge befassen, auch zur Landschaftsentwicklung

– tschechische Umweltakteure bei “Wer macht was?”

 

Und darüber hinaus gilt natürlich, wie auch beim Grünen Blätt’l: wir können nur die Themen und Termine bei den aktuellen “Beiträgen” auf der Startseite weitergeben, von denen wir vorher erfahren. Bitte teilt uns mit, was ihr anderen Naturfreunden im Ost-Erzgebirge mitteilen wollt!

Es gibt in unserer Region erstaunlich viele Akteure mit jeweils eigenen Internetseiten und anderen Kanälen der Öffentlichkeitsarbeit. Im Allgemeinen reicht deren Wirkung kaum über den eigenen Dunstkreis hinaus.

osterzgebirge.org ist ein Angebot, Öffentlichkeitsarbeit für gemeinsamen Schutz der Natur des ost-Erzgebirges zu bündeln.