Natur im Osterzgebirge

Altenberger Madagaskar-AG pflanzt 500 neue Ebereschen am Kahleberg

Freitag für die Zukunft …

… des Waldes am Kahleberg und der letzten Birkhühner Sachsens, und natürlich auch für’s Klima – ganz praktisch!

Vierzehn Schüler des Gymnasiums Altenberg beteiligten sich am diesjährigen Pflanzeinsatz der Madagaskar AG. Nach Schulschluss wanderten sie zur Schneise 31, wo die Stürme der letzten zwei Jahre, die Dürre des vergangenen Sommers und der Schneebruch im Januar dem Wald heftig zugesetzt haben. Mit 500 neuen Vogelbeerbäumchen leisten die Jugendlichen einen wertvollen Beitrag für den Walderhalt und die Biologische Vielfalt.

Darüberhinaus haben sich die jungen Freunde der Madagaskar-AG mit dieser Aktion aber auch eine ganz besondere “Belohnungsreise” erarbeitet: vom 11. bis 14. April fahren sie auf Exkursion nach Bonn, wo sie unter anderem ein Gespräch im Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit über deutsche Projekte in Madagaskar erwartet, sowie nach Köln, dessen Zoo sich ebenfalls in Madagaskar engagiert.

In unmittelbarer Nachbarschaft des diesjährigen Pflanzeinsatzes, ebenfalls an der Schneise 31, gedeihen seit 2018 ebenfalls einige hundert Ebereschen. Vor ziemlich genau einem Jahr fand hier der letzte große Pflanzeinsatz der Altenberger Schüler statt, damals zusammen mit Jugendlichen aus dem madagassischen Regenwalddorf Anjahambe. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

In diesem Herbst nun wollen einige Schüler der Madagaskar-AG zum “Gegenbesuch” nach Madagaskar reisen. Selbstverständlich werden dann auch dort zusammen Bäume gepflanzt. Für die Zukunft des Regenwaldes und die Lemuren Madagaskars, und natürlich auch für’s Klima!

Wer die gemeinsamen Waldprojekte der Schüler von Altenberg und Anjahambe unterstützen möchte, kann dies gern mit einer Spende auf das Konto des Ranoala-Regenwaldvereins tun:

Spendenkonto der Regenwaldgruppe Ranoala e.V., Bank für Kirche und Diakonie, BIZ GENODED1DKD, IBAN: DE23 3506 0190 1626 8500 29