Natur im Osterzgebirge

Unser Bienenwald Sachsens – Votet für uns!

Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich das Landgut Kemper & Schlomski für den Erhalt der biologischen Vielfalt: Von Naturschutzteichen, über Streuobstwiesen bis hin zu einem
Schulwald. Und jetzt, motiviert durch das Waldsterben 2.0 wurde ein Konzept zum Schutz der biologischen Artenvielfalt entwickelt – insektenfreundliche Aufforstung mit „Unserem
Bienenwald Sachsens“.

Das Allerbeste: Unsere Idee kann deutschlandweit angewendet werden, um somit blühende,
insektenfreundliche Bienenwälder zu schaffen. Gebt uns Eure Stimme!

27.02.2020, Dresden, S‰chsischer Landtag. Sachsen Landtagspr‰sident Matthias Rˆfller zeichnete am Donnerstag das Projekt “Unser Bienenwald Sachsens” am Landgut Kemper & Schlomski (Groflrˆhrsdorfer Str. 3, 01825 Liebstadt) als offizielles Projekt der “Un-Dekade Biologische Vielfalt” aus. Mit dem ersten Bienenwald in Sachsen mˆchte das Landgut in Liebstadt seinen wertvollen Beitrag leisten, dem fortschreitenden Bienensterben entgegenzuwirken.
Foto: Marko Fˆrster
27.02.2020 © Marko Fˆrster
WICHTIGE HINWEISE: Jeder Abdruck ist honorar- und umsatzsteuerpflichtig (7 % Ust.)! Die Weitergabe des Bildmaterials an Dritte ist verboten!

Auf einer ehemaligen Fichtenfläche, die 2018 dem Borkenkäfer zum Opfer fiel, wurde im März 2019 der erste Bienenwald Sachsens angelegt. Anstatt einer Aufforstung mit typischen „Wirtschaftsbaumarten“ wurden blühfreudige Baumund Straucharten gepflanzt. Die Arten zeichnen sich durch ihren Pollen- und Nektarreichtum aus. Winterlinde, Salweide, Feld- und Bergahorn, Hasel, Schlehdorn, Wildapfel und -birne sowie weitere Arten liefern über das Jahr hinweg ausreichend Nahrung für zahlreiche Insekten, auf die wir alle angewiesen sind!

Besonders stehen die über 550 in Deutschland lebenden Wildbienenarten im Fokus des Projektes, denn sie sind häufig stark gefährdet und für unser Überleben existenziell. Die
insektenfreundliche Aufforstung liefert aber nicht nur Nahrung und Lebensraum für Insekten, sondern begünstigt auch viele weitere Arten wie Vögel, Fledermäuse und Amphibien.

Der Bienenwald wird von uns als laufendes Projekt verstanden. Neben einer regelmäßigen Pflege wird der Bienenwald fortlaufend erweitert. Der Ausbau eines komplexen Biotopverbundes in Verbindung mit anderen wertvollen Biotopen bietet vielen Tier- und Pflanzenarten weitere Nahrung, Lebensraum und die Möglichkeit der Ausbreitung. Somit wird die biologische Vielfalt erhalten und gestärkt. Der Bienenwald wird auch genutzt, um bei Umweltbildungsveranstaltungen biologische Vielfalt am Praxisbeispiel zu vermitteln. Kinder und Jugendliche beteiligen sich an vielzähligen Naturschutzeinsätzen und erfahren auf Wanderungen und Waldrallyes Spannendes zum Thema Wald und Naturschutz.

Besonders stolz sind wir darauf, dass unser Konzept bereits überregional von verschiedenen Forstbetrieben adaptiert wird und wir vielen interessierten Waldbesitzern aller Eigentumsarten als qualifizierter Ansprechpartner zur Seite stehen. Unser zukunftsweisendes Modellvorhaben ist auch Teil der Wanderausstellung Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen 2019/2020.

Hintergrund: Die UN-Dekade Biologische Vielfalt
Die Jahre 2011 bis 2020 wurden von den Vereinten Nationen zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Grund dafür ist die weltweit schwindende Biodiversität.
Die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren und aktiv gegen das massive Artensterben vorzugehen steht im Fokus der UN-Dekade.
Vorbildlich, wie wir finden und ein guter Grund selbst aktiv zu werden! „Unser Bienenwald Sachsens“ kann mit Ihrem Beitrag Projekt des Monats werden! Geben Sie uns Ihre Stimme!
https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-desmonats-
waehlen/projekt-details/wahl2/Wettbewerb/3214/