Natur im Osterzgebirge

Kalender

Jahreskalender 2022 von der Grünen Liga Osterzgebirge mit Mitmach-Naturschutzaktionen des Jahres

 

< 2021 >
Oktober 11 - Oktober 17
  • 11
    11. Oktober 2021
    Keine Veranstaltungen
  • 12
    12. Oktober 2021
    Keine Veranstaltungen
  • 13
    13. Oktober 2021

    Die Zukunft unseres Essens - Expertengespräch und Diskussion am 13. 10. im Geißlerhaus Bärenstein

    19:00 -21:15
    13. October 2021

    Es geht um die Wurst. Es geht darum, wie unser Essen umweltverträglich produziert werden kann. Der Status quo ist heute weniger nachhaltig als je zuvor. Die Art, wie wir unsere
    Nahrungsmittel erzeugen, macht Umwelt, Klima, Tiere, bäuerliche Familienbetriebe und das Lebensmittel-Handwerk kaputt. Seit Jahren ringen Wissenschaftler und Experten, Umweltverbände und Rechnungshöfe darum, die Landwirtschaft zukunftsfähig und enkeltauglich zu machen. Ihnen geht es um eine verantwortliche Politik für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum. Sie suchen nach Lösungen, die intakte Dörfer, gesunde Tiere, artenreiche
    Felder und faire Erzeugerpreise miteinander überein bringen.

    Unsere Referentin Ingrid Apel, gelernte Landwirtin und Agrarökonomin befasst sich seit Jahren mit den Themenschwerpunkten Ernährung und Landwirtschaft, unter anderem als Sachverständige beim Umweltbundesamt. Sie berät die Humboldt-Universität Berlin beim EU-Forschungsvorhaben “Essbare Stadt”. Ihr Rezept: Ein klares Agrar- und Ernährungskonzept auf ökologischer Basis, eine regionale und saisonale Nahrungsmittelkette aufbauen sowie
    Regierungshandeln, nötige Reformen und Verhaltensänderungen einleiten.

    Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der gemeinsam von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Volkshochschulverband Sachsen initiierten Reihe “Kontrovers vor
    Ort”.
    Mittwoch, 13.10.2021, 19:00–21:15 Uhr
    Geißlerhaus in Bärenstein
    kostenlos | Anmeldung: info@vhs-ssoe.de
    (Betrieben werden die Galerie- und Veranstaltungsräume vom Freundeskreis Geißlerhaus / Gymnasium Altenberg e.V.)

  • 14
    14. Oktober 2021

    RepairCafé (Dresden und) Freital - online

    17:00 -20:00
    14. October 2021
    Umweltzentrum Freital e.V.
    August-Bebel-Straße 3 01705 Freital

    An jedem Donnerstag 17:00 – 20:00 Uhr heißt es „reparieren statt wegschmeißen“, jetzt als Online-Videokonferenz.

    Falls ihr daran teilnehmen wollt, dann ladet euch bitte die App “Jitsi Meet” auf euer Smartphone und besucht unser Online-RepairCafé unter der URL: https://meet.it-kollektiv.com/rc-dresden-freital . (TIPP: Akku vorher voll aufladen.)
    Zur Not geht es auch in einem Chrome-basierenden Webbrowser (Google Chrome, Chromium, Opera, Brave) auf dem PC. Bitte KEINESFALLS den Firefox-Browser (Ver. >70) nutzen, der funktioniert nicht richtig und stört die Konferenz!

  • 15
    15. Oktober 2021

    Die Baumfeldwirtschaft – Rationelle Gestaltung komplexer Agroforstsysteme

    18:00 -14:00
    15. October 2021-17. October 2021
    Umweltbildungshaus Johannishöhe
    Dresdner Straße 13a 01737 Tharandt

    Wie bringen wir Wasserrückhalt, Humusaufbau und hohe Erträge auf unsere Flächen?

    In diesem Kurs möchte ich zeigen, dass jede Landnutzung vom Großbetrieb bis zum Hausgarten zum hocheffizienten Versorgungssystem mit positiver Bilanz in Sachen Klimaschutz, Biodiversität und Produktivität umgebaut werden kann.

    Der Schlüssel dazu ist der Boden, der Wasser und Nährstoffe im richtigen
    Maß bereitstellen muss. Dies gelingt am besten mit einer guten Kombination von Gehölzkulturen, Tieren, Nährstoffrückführungssystemen und sinnvollen Bearbeitungsmustern. Es werden die Grundlagen der Schlüssellinienkultur (Keyline Design), die Arten- und Sortenwahl nach dem Konzept der Ökosystem-Mimikry und verschiedene andere Techniken, die es braucht, um die eigene Landnutzung auf eine regenerative Basis zu stellen, behandelt. Wie strukturieren wir Gehölzssteme, um sie effizient zu bearbeiten und gleichzeitig Wasser dort zu halten, wo es gebraucht wird?

    Können wir hölzerne Grundnahrungsmittel wie z.B. Esskastanien, Pecannüsse oder Süßeichen bei uns anbauen? Wie lassen sich Ackerkulturen, Weidetiere und Gehölzfrüchte kombinieren? Wie sind die Praxiserfahrungen in Mitteleuropa, was funktioniert hier?

    Am Ende sollten die Teilnehmer die Grundlagen kennen, um ggf. unter Mithilfe von kompetenten Beratern ihr eigenes System (z.B. einen Waldgarten oder eine ertragreiche Baumfeldwirtschaft auf größerer Fläche) zu planen oder sich das nötige Wissen vertiefend anzueignen.

    Leitung: Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt, www.baumfeldwirtschaft.de

  • 16
    16. Oktober 2021

    Naturmarkt Tharandter Wald

    09:00 -13:00
    16. October 2021
    Naturmarkt Tharandter Wald
    Parkplatz Pienner Straße 1, 01737 Tharandt

    Der Naturmarkt Tharandter Wald findet an jedem ersten und dritten Sonnabend im Monat von 9 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz Pienner Straße 1 statt. Wir von der Johannishöhe organisieren den Markt. Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich bitte an uns. Die Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

    Fast bei jedem Naturmarkt sind vertreten:

    Am 1. Samstag im Monat sind vertreten:

    • Biofleisch und -wurst vom Rind, Schwein und Lamm – Fleischerei Fleischer, Röthenbach
    • Kräuter- und Naturfloristik – Chris Gühne, Großweitzschen OT Mockritz (Mai bis September)

    Unregelmäßig kommen:

    Tag der Stadtnatur - Natürlich Freital

    14:00 -18:00
    16. October 2021

    Hinter dem Neumarkt im Windbergpark, 01705 Freital
    Das Umweltzentrum Freital e.V. veranstaltet den ersten Tag der Stadtnatur in Freital. In Kooperation mit dem Regenbogen e. V. und dem Arbeitskreis für Naturbewahrung wird für eine herbstliche Kuchentafel, Bewegungsspiele, eine Apfelpresse und mehrere Streuobstwiesenwanderungen gesorgt.

    Die Baumfeldwirtschaft – Rationelle Gestaltung komplexer Agroforstsysteme

    18:00 -14:00
    16. October 2021-17. October 2021
    Umweltbildungshaus Johannishöhe
    Dresdner Straße 13a 01737 Tharandt

    Wie bringen wir Wasserrückhalt, Humusaufbau und hohe Erträge auf unsere Flächen?

    In diesem Kurs möchte ich zeigen, dass jede Landnutzung vom Großbetrieb bis zum Hausgarten zum hocheffizienten Versorgungssystem mit positiver Bilanz in Sachen Klimaschutz, Biodiversität und Produktivität umgebaut werden kann.

    Der Schlüssel dazu ist der Boden, der Wasser und Nährstoffe im richtigen
    Maß bereitstellen muss. Dies gelingt am besten mit einer guten Kombination von Gehölzkulturen, Tieren, Nährstoffrückführungssystemen und sinnvollen Bearbeitungsmustern. Es werden die Grundlagen der Schlüssellinienkultur (Keyline Design), die Arten- und Sortenwahl nach dem Konzept der Ökosystem-Mimikry und verschiedene andere Techniken, die es braucht, um die eigene Landnutzung auf eine regenerative Basis zu stellen, behandelt. Wie strukturieren wir Gehölzssteme, um sie effizient zu bearbeiten und gleichzeitig Wasser dort zu halten, wo es gebraucht wird?

    Können wir hölzerne Grundnahrungsmittel wie z.B. Esskastanien, Pecannüsse oder Süßeichen bei uns anbauen? Wie lassen sich Ackerkulturen, Weidetiere und Gehölzfrüchte kombinieren? Wie sind die Praxiserfahrungen in Mitteleuropa, was funktioniert hier?

    Am Ende sollten die Teilnehmer die Grundlagen kennen, um ggf. unter Mithilfe von kompetenten Beratern ihr eigenes System (z.B. einen Waldgarten oder eine ertragreiche Baumfeldwirtschaft auf größerer Fläche) zu planen oder sich das nötige Wissen vertiefend anzueignen.

    Leitung: Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt, www.baumfeldwirtschaft.de

  • 17
    17. Oktober 2021

    Die Baumfeldwirtschaft – Rationelle Gestaltung komplexer Agroforstsysteme

    18:00 -14:00
    17. October 2021-17. October 2021
    Umweltbildungshaus Johannishöhe
    Dresdner Straße 13a 01737 Tharandt

    Wie bringen wir Wasserrückhalt, Humusaufbau und hohe Erträge auf unsere Flächen?

    In diesem Kurs möchte ich zeigen, dass jede Landnutzung vom Großbetrieb bis zum Hausgarten zum hocheffizienten Versorgungssystem mit positiver Bilanz in Sachen Klimaschutz, Biodiversität und Produktivität umgebaut werden kann.

    Der Schlüssel dazu ist der Boden, der Wasser und Nährstoffe im richtigen
    Maß bereitstellen muss. Dies gelingt am besten mit einer guten Kombination von Gehölzkulturen, Tieren, Nährstoffrückführungssystemen und sinnvollen Bearbeitungsmustern. Es werden die Grundlagen der Schlüssellinienkultur (Keyline Design), die Arten- und Sortenwahl nach dem Konzept der Ökosystem-Mimikry und verschiedene andere Techniken, die es braucht, um die eigene Landnutzung auf eine regenerative Basis zu stellen, behandelt. Wie strukturieren wir Gehölzssteme, um sie effizient zu bearbeiten und gleichzeitig Wasser dort zu halten, wo es gebraucht wird?

    Können wir hölzerne Grundnahrungsmittel wie z.B. Esskastanien, Pecannüsse oder Süßeichen bei uns anbauen? Wie lassen sich Ackerkulturen, Weidetiere und Gehölzfrüchte kombinieren? Wie sind die Praxiserfahrungen in Mitteleuropa, was funktioniert hier?

    Am Ende sollten die Teilnehmer die Grundlagen kennen, um ggf. unter Mithilfe von kompetenten Beratern ihr eigenes System (z.B. einen Waldgarten oder eine ertragreiche Baumfeldwirtschaft auf größerer Fläche) zu planen oder sich das nötige Wissen vertiefend anzueignen.

    Leitung: Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt, www.baumfeldwirtschaft.de