Natur im Osterzgebirge

Holzapfel an der Kalkhöhe Cunnersdorf

Malus sylvestris

ca. 200 m nordöstlich der Kalkhöhe, 200 m westlich der “Kleinen Straße” Cunnersdorf-Glashütte; ID-Nummer 137 in der Wildapfel-Datenbank (http://www.wildapfel.info/baumliste.html); der mit Abstand mächtigste Wild-Apfel des Ost-Erzgebirges,  Stamm teilweise hohl, in den letzten Jahren erheblich beschädigt (Windbruch, aber vor allem Schädigungen des Wurzelraumes); freistehend inmitten eines großen Ackerkomplexes, vor wenigen Jahren noch über einen rudimentären Feldweg erreichbar, jetzt alles umgeackert, Maisfeld bis unmittelbar an den Stammfuß – Sicherung eines ausreichenden Wurzelraumes dringend erforderlich zum Erhalt des Baumes!

Gemarkung: Cunnersdorf

Koordinaten:  5414104 / 5637165

Umfang: 3,40 m

Höhe:  10 m

Erlebniswert: freistehend auf  dem Acker, weithin sichtbar, kein Weg

Gesundheitszustand: nicht mehr gut wegen Wurzelraumbeeinträchtigungen

Naturschutzwert: seltene Art, viel Totholz, Greifvogel-Sitzwarte

Verkehrssicherung: nicht notwendig

Pflegebedarf: eventuell ausladenden Ast etwas einkürzen (um Auseinanderbrechen zu vermeiden)

sonstige Probleme: Wurzelraum sichern!

Instagram