Natur im Osterzgebirge

Berg-Ulme am Gießhübel bei Rehefeld

Ulmus glabra

Am Südhang des Gießhübels in der alten Kalkbergbaulandschaft, an der Westseite eines kleinesn, verborgenen Tümpels, ca. 50 m vom Wanderweg am Großen Warmbach entfernt; ziemlich hochgewachsener Baum mit dennoch sehr knorrigem Stamm; noch völlig gesund – weil so isoliert von anderen Ulmen auch gute Überlebenschancen; ringsum noch erstaunlich viele, kräftige Fichten

wrk: 140

Gemarkung: Rehefeld-Zaunhaus

Koordinaten:  5409309 / 5622047

Umfang:  2,50 m

Höhe:  25 m

Erlebniswert: im Wald versteckt an kleinem Tümpel, zwar in unmittelbarer Nähe eines viel genutzten Wanderweges (Loipe im Winter), aber schwierig zu erreichen

Naturschutzwert:  seltene Art

Verkehrssicherung: nicht nötig

Pflegebedarf:  in Zukunft wahrscheinlich benachbarte Fichten vorsichtig reduzieren

sonstige Probleme: keine Probleme erkennbar

Instagram