Natur im Osterzgebirge

Initiative „Sachsen blüht“- Mehr Blühflächen für den urbanen Raum

Im Herbst 2019 ist die Initiative „Sachsen blüht“ des Sächsischen Landtages (gemäß Beschluss des Sächsischen Landtages zum Doppelhaushalt 2019/2020) gestartet.
Im Rahmen des Projekts „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge” stellt die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) in Kooperation mit dem Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden und dem Deutschen Verband für Landschaftspflege – Landesverband Sachsen e.V. kostenlos gebietseigenes zertifiziertes Saatgut zur Verfügung. Das Saatgut soll dazu dienen, blütenreiche Wiesen für Insekten in Siedlungsräumen neu anzulegen oder artenarme Grünflächen im urbanen Raum aufzuwerten. Die Flächen dürfen keinen Schutzstatus haben und auch nicht im landwirtschaftlichen Fördersystem (Direktzahlungen, Agrarumweltmaßnahmen) aufgeführt sein oder für eine Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme vorgesehen sein. Die Flächen sollen öffentlich sichtbar sein, um für das Thema zu sensibilisieren und zum praktischen Tun zu ermuntern, deshalb erhalten alle Teilnehmer ein Wiesenschild.

Das Saatgut wird für eine Flächengröße zwischen 1.000 und 2.000 m² bereitgestellt, so dass einerseits eine ökologische Wirksamkeit für Insekten gegeben ist, andererseits aber möglichst viele Akteure an möglichst vielen Orten Inseln der Biodiversität in den Städten und Dörfern schaffen können. Teilnehmen können z.B. private Flächeneigentümer, Kommunen, Verbände und
Wohnungsgenossenschaften. Alle wichtigen Unterlagen zur Bewerbung bei „Sachsen blüht“ sind unter www.schmetterlingswiesen.de zu finden.

Die bereitgestellte Saatgutmischung besteht aus insgesamt 45 Kräuter- und Gräserarten in unterschiedlichen Mengenanteilen. Die Arten decken unterschiedliche Standortansprüche ab, sodass sowohl auf feuchteren als auch auf mageren, trockenen Standorten jeweils eine genügend große Anzahl unterschiedlicher Pflanzen keimen kann. Die Arten wurden in Abstimmung mit einem Entomologen hinsichtlich ihrer Eignung als Nahrungspflanze für Insekten in ihren unterschiedlichen Entwicklungsstadien ausgewählt. In der Mischung sind z.B. Heidenelke, Wiesenkümmel, Rundblättrige Glockenblume, Wilde Möhre und Natternkopf, aber auch Rotschwingel, Ruchgras und Wiesenrispe in aufeinander abgestimmten Mengenanteilen
enthalten.

Das Saatgut ist nach den Richtlinien des VWW Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten e.V. als „VWW-Regiosaaten“ zertifiziert (https://www.natur-im-vww.de
de ). Das heißt, je nach Lage der Fläche erhalten die Teilnehmer dann die Mischung mit Saatgütern, die aus den sogenannten Produktionsregionen stammen. Dieses Saatgut ist aufgrund seiner Herkunft aus der gleichen Region besser an die örtlichen Standortbedingungen wie Klima, Bodenverhältnisse und Höhenlage angepasst. Weitere Informationen zu diesem Thema bietet u.a. die Projekthomepage DiverGen (https://divergen.lpv.de/gebietseigenessaatgut/herkunftskulisse.html).

Ziel der Initiative ist es, das Blüten- und Lebensraumangebot für Insekten im Siedlungsbereich durch gezielte Ansaat und Bewirtschaftung zu fördern und die Biotopvernetzung in Sachsen zu
verbessern. Deshalb sind die Saatgutempfänger dazu angehalten, die Flächen für mindestens 5 Jahre insektenfreundlich zu bewirtschaften. Weder Dünge- noch Pflanzenschutzmittel kommen zum Einsatz, und die Mahdnutzung/ Pflege erfolgt jeweils nur auf Teilflächen. So können ganzjährig Lebensräume für Insekten zur Verfügung stehen, wovon natürlich auch andere Tierarten profitieren können.

Weiterführende Informationen zu der insektenfreundlichen Pflege von Blühflächen finden Sie in den Merkblättern von der Initiative Sachsen blüht unter www.schmetterlingswiesen.de (Reiter Sachsen blüht). Denn auch ohne Neuansaat kann man mit einer angepassten Pflege einer Wiese bereits sehr viel für Insekten tun.

Bewerbungen für die Frühjahrsaussaat 2020 sind noch bis zum 15.03.2020 möglich, damit das Saatgut rechtzeitig bei den Teilnehmern ankommt.
Die Bewerbungsfrist für die Herbstaussaat läuft noch bis zum 31.07.2020, und voraussichtlich kann auch noch für Frühjahr 2021 Saatgut bereitgestellt werden.

Kontakt: Elisa Gurske, Initiative Sachsen Blüht
Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) Landesverband Sachsen e.V.
Tel.: 03501/ 58 273 45
Email: sachsenblueht@dvlsachsen.de