Natur im Osterzgebirge

Der Botanische Garten Schellerhau sagt Danke!

Das Jahresende lässt uns nicht nur auf das Geschaffte zurückblicken, sondern ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Partnern zu bedanken. Und dies‘ möchte ich von ganzem Herzen tun:

Seit Jahrzehnten kommt im August die Grüne Liga mit Studenten, die am Schellerhauer Naturschutzpraktikum teilnehmen, auch zur Mahd der Bärwurzwiese im Botanischen Garten Schellerhau. In gut eingespielter Praxis teilt sich die Gruppe nach einer Gartenführung am Morgen. Eine Gruppe geht zurück auf die Weißeritzwiesen und die andere mäht und recht unsere Wiese, nachdem Jens Weber dann schon Vorlauf geschaffen hat. In diesem Jahr wurde zusätzlich auf einer ca. 12 m²  großen Fläche zur Verbesserung der Artenzusammensetzung Mähgutübertragung durchgeführt. Außerdem nahm Andreas Frieseke sehr behutsam Äste der Rotbuchen im angrenzenden Laubwaldquartier zurück. Die Beschattung durch das Laub hatte mittlerweile zu vermehrtem Aufkommen von Purpur-Hasenlattich und einer veränderten Graszusammensetzung im Randbereich der Bärwurzwiese geführt.

Nach der Mittagszeit tauschen die Gruppen. In diesem Jahr konnten nachmittags zusätzlich verschiedene Pflegemaßnahmen durchgeführt werden. Dank auch an Lothar Rietzschel, der hier immer den Blick auf die Studenten hatte und selbst mit anpackte.

Diese verlässliche und tolle Zusammenarbeit ist für den Botanischen Garten Schellerhau eine große Unterstützung. Andererseits bekommen die Studenten einmal einen ganz anderen Einblick in unsere Naturschutzarbeit, den Artenerhalt in den einzelnen Pflanzenquartieren sowie die verschiedenen ex situ-Kulturen (Gentianella lutescens, Gentianella germanica subsp. saxonica, Aconitum plicatum u.w.). Dafür sage ich auch im Namen der Geschäftsleitung DANKE!

Die Saison 2019 im Botanischen Garten Schellerhau endete gut hinsichtlich der Besucherzahlen, aber auch in puncto des Arbeitspensums. Letzteres konnte nur durch die engagierte und zuverlässige Arbeit aller Mitarbeiter, die innerbetriebliche Unterstützung durch Kollegen des Pflegetrupps sowie die Praktika des Berufsbildungswerkes des Sächsischen Garten-, Landschafts- und Wasserbaus aus Dresden beim Aufarbeiten von Sturmschäden und der Entbuschung der Steinrücke geschafft werden. Vielen Dank auch unseren privaten, ehrenamtlichen Helfern!

Wir wünschen allen eine schöne und entspannte Weihnachtszeit und für 2020 vor allem Gesundheit, grüne bzw. blühende Erfolge und ein gutes Miteinander bei vielfältigen Projekten.

Annette Zimmermann

Gartenleiterin Botanischer Garten Schellerhau