LaNU: Wildbienenseminar

23. June 2023 13:00 - 19:00
LaNU
Phone: +49 351 - 814 16 600
Botanischer Garten der TU Dresden
Phone:+49 351 459-3185
Address: Stübelallee 3, Dresden

Einlass: 12:45 Uhr

13:00 Uhr Vortrag „Die Wildbiene, das unbekannte Wesen“

kurze Pause

15:30 Uhr Vortrag „Ansätze zur Wildbienenbestimmung“

16:00 Uhr Wildbienensafari

17:30 Uhr Vortrag „Maßnahmen zum Bienenschutz“

18:30 Uhr Hummelvortrag

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei.

Bitte folge und unterstütze uns:

Related upcoming events

  • 13. September 2024 09:30 - 13. September 2024 16:00

    In der Reihe zur Umsetzung von Natura 2000 setzt die Veranstaltung in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Herausforderungen zum Erhalt der Waldlebensraumtypen angesichts bereits eingetretener und zu erwartender Klimaänderungen in Sachsen.

    ...

    In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen solche Fragen zwischen Vertretern aus Waldwirtschaft, Naturschutz und Wissenschaft diskutiert werden.

    Programm komplett unter https://www.lanu.de/veranstaltung/erhalt-von-wald-lebensraeumen-in-zeiten-von-klimaw/2024-09-13/eid/Mjc2NQ==

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

    Die Teilnahme kann online oder in Präsenz erfolgen.

    Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und bis zum 4. September unter https://www.lanu.de/Veranstaltungen/Veranstaltung-buchen.html?eid=2765 möglich.

  • 13. September 2024 09:30 - 13. September 2024 16:00

    In der Reihe zur Umsetzung von Natura 2000 setzt die Veranstaltung in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Herausforderungen zum Erhalt der Waldlebensraumtypen angesichts bereits eingetretener und zu erwartender Klimaänderungen in Sachsen.

    Trockenheit und hohe Temperaturen der letzten Jahre zusammen mit Käferkalamitäten und Baumkrankheiten wie Eschentriebsterben und Rußrindenkrankheit haben zu deutlichen Schäden in den heimischen Wäldern geführt. Auch Waldlebensräume nach FFH-RL sind davon betroffen.

    Wie werden sich Sachsens Wälder angesichts der Klimaprognosen voraussichtlich entwickeln? Wie kann von forstlicher Seite auf Erhalt und Entwicklung der Wälder und Waldlebensraumtypen positiv Einfluss genommen werden?

    Ungewiss erscheint zum Beispiel, ob auf stark sommertrockenen Standorten eichengeprägte Waldlebensraumtypen auch dem künftigen Klima standhalten können. Welchen Beitrag können in Sachsen nicht heimische Baumarten beim Waldumbau leisten, welche Risiken sind damit verbunden? Wie weit muss hier differenziert werden zwischen Schwerpunktflächen des Naturschutzes wie den FFH-Lebensraumtypen und übrigen Wirtschaftswäldern?

    In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen solche Fragen zwischen Vertretern aus Waldwirtschaft, Naturschutz und Wissenschaft diskutiert werden.