Natur im Osterzgebirge

Přírodní památka Vrása / Naturdenkmal Falte

Unterschutzstellung: 1986

Größe: 0,06 ha

Lage: 1 km nordwestlich (oberhalb) der Riesenburg / Burgruine Osek

 

Kurzbeschreibung: An einer etwa 25 m breiten und 8 m hohen Felswand aus feinkörnigem Biotitgneis am steilen Südabhang des Erzgebirges ist eine markante, liegende Falte innerhalb des Gesteins zu erkennen. Die vier Meter hohe Falte verdeutlicht eindrucksvoll die tektonischen Kräfte, die während der Variszischen Orogenese zur Auffaltung eines Vorläufergebirges des heutigen Erzgebirges herrschten – weit unterhalb der heutigen Erdoberfläche. Das ca. 600 m üNN gelegene Naturdenkmal gehört zu den bedeutendsten tschechischen geologischen Denkmälern.

Der umgebende Gehölzbestand wird durch Buchen, Ebereschen und Birken geprägt. Der einstmalige Fichtenbestand ist durch jahrzehntelange Schwefeldioxidbelastungen weitgehend verschwunden bzw. wurde, in der weiteren Umgebung des Naturdenkmals, durch Lärchenaufforstungen ersetzt.

 

Quelle: Kuncová, J. a kol. (1999): Ústecko. Chráněná území ČR, Agentura ochrany přirody a krajiny ČR, Praha

 

https://osterzgebirge.org/gebiete/25_5.html

Instagram