Natur im Osterzgebirge

FND Dreckwiese mit Weiher bei Hartha

Foto: Dietmar Knaut

Unterschutzstellung: Beschluss des Rates des Kreises Freital vom 25.5.1978

Gemarkung: Grillenburg

Größe: ca. 3 ha

Lage: 0,5 km südwestlich Spechtshausen

 

Kurzbeschreibung: Durch langjährige extensive Nutzung als Forstwiese blieb die “Dreckwiese” bei Spechtshausen inmitten der ausgedehnten, für den Tharandter Wald typischen Fichtenforsten erhalten. Das seggen- und binsenreiche, von kleinen Gräben durchzogene Feuchtgrünland zeichnet sich durch bemerkenswerten botanischen Artenreichtum aus. Unter den ca. 90 Pflanzenarten sind unter anderem ein größerer Bestand der Breitblättrigen Kuckucksblume sowie das in manchen Jahren aspektbildende Zittergras zu erwähnen.

Der abwechslungsreiche Blühaspekt bietet einer individuenreichen Insektenfauna Nahrungsgrundlage. Ein in der Weise eingebettetes Kleingewässer dient als Massenlaichplatz von Grasfrosch und Erdkröte.

Pflege und Entwicklung: jahreszeitlich späte Mahd mit Abtransport des Mähgutes, Laichgewässerpflege

 

Quelle: Staatliches Umweltfachamt Radebeul (1998): Flächenhafte Naturdenkmale im Weißeritzkreis; Broschüre

 

https://www.osterzgebirge.org/gebiete/11_3.html

Instagram