Natur im Osterzgebirge

Drei-Tage-Wanderung

Man sollte sich Zeit nehmen, um ein Gebirge zu überqueren. Auf einer mehrtägigen Zufuß-Wanderung kann man doch so einiges wahrnehmen, was sonst unbemerkt bleibt – selbst wenn man das Gebirge gut zu kennen glaubt. Nebenbei bieten sich reichlich Möglichkeiten, um (nicht nur) über Umweltprobleme zu diskutieren.

Meistens findet die Drei-Tage-Wanderung am Wochenende nach Himmelfahrt statt. Ein Jahr beginnt die Tour am tschechischen Südfuß des Ost-Erzgebirges, im nächsten Jahr auf der sächsischen Nordseite, stets ist mindestens eine Grenzüberquerung dabei.

Die Tagesetappen betragen in der Regel 15 – 25 Kilometer (früher mehr, aber auch die Grüne-Liga-Wanderer werden ja nicht jünger …). Übernachtet wird entweder in einfachen Unterkünften oder auch in (selbst mitzuschleppenden) Zelten. Ebenfalls im Rucksack getragen werden muss die Verpflegung, wobei meist doch eine Gaststättenmahlzeit am Tag auf der Strecke liegt.

Zur besseren Planung ist eine Voranmeldung wünschenswert (jens/ät/osterzgebirge.org), aber  Spontanmitwanderer, auch auf einzelnen Tagesetappen, sind ebenfalls willkommen.

Die bisherigen Drei-Tage-Wanderungen:

2009: Von Teplitz nach Tharandt

2010: Vom Wilisch zum Wieselstein

2011: Vom Schwarten- zum Sattelberg

2012: Vom Münzbachtal zum Mückentürmchen

2013: Von den Tyssaer Wänden zum Tharandter Wald

2014: Vom Windberg zum Stürmer

2015: Zwischen den Bielas – Teil 1

2016: Zwischen den Bielas – Teil 2

2018: Von Mariaschein nach Weesenstein

2019: Von Schlottwitz zum Strobnitz

Instagram