NSG Weißeritztalhänge

(449 Hektar, seit 1961, landesweite NSG-Register-Nummer: D38)

Das Naturschutzgebiet umfasst den überwiegenden Teil des wahrscheinlich größten, noch erhaltenen Komplexes naturnaher Waldgesellschaften in Sachsen - direkt vor den Toren der forstlichen Hochschulausbildung in Tharandt. Die unterschiedlich steilen (z.T. sehr steilen) und in alle Himmelsrichtungen exponierten Hänge der Wilden Weißeritz sorgen für ein vielgestaltiges Vegetationsmosaik. Intensive Forstwirtschaft, die den angrenzenden Tharandter Wald geprägt hat, war hier kaum möglich, so dass einige Buchenbestände heute über 200 Jahre alt und außerordentlich totholzreich sind. Das Naturschutzgebiet Weißeritztalhänge spielt eine große Rolle in Lehre und Forschung, und wird außerdem von vielen Ausflüglern besucht. Dennoch bietet es zahlreichen gefährdeten Tier- und Pflanzenarten Lebensräume.