Natur im Osterzgebirge

praktischer Naturschutz

Ein großer Teil der Biotoppflege im Ost-Erzgebirge wird heute von professionellen Landschaftspflegeunternehmen durchgeführt. Dazu zählen unter anderem:

  • die Naturbewahrung GmbH des Fördervereins für die Natur des Osterzgebirges,
  • die Osterzgebirgische Landschaftspflege GmbH des Landschaftspflegeverbandes,
  • die Beschäftigungsgesellschaft Pirna.

Auch zahlreiche Landwirte der Region haben inzwischen die staatlich geförderte Landschaftspflege als wirtschaftliches Standbein entdeckt und sind zu wichtigen Partnern des Naturschutzes geworden. Trotzdem: es gibt im Ost-Erzgebirge viele wertvolle Biotope, die so abgelegen, so steil oder nass sind, dass sich trotz staatlicher Fördermittel deren Pflege durch Unternehmen nicht rentiert. Und es gibt nicht wenige Lebensräume stark gefährdeter Pflanzen und Tiere, für deren Erhalt besonderer Naturschutz-Sachverstand erforderlich ist. Die wichtigsten dieser Biotope werden von Naturschutzvereinen intensiv betreut. Die Grüne Liga Osterzgebirge organisiert alljährlich mehrere Wochenendeinsätze sowie das zweieinhalbwöchige Heulager. Dabei werden Biotoppflegearbeiten verbunden mit Wissensaustausch und jeder Menge Spaß. Praktischer Naturschutz kann richtig schön sein!

Für die meisten Naturschutzeinsätze steht die Biotoppflegebasis Bielatal bei Bärenstein zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Teil eines ehemaligen Kinderferienlagers inmitten herrlicher Natur, am Rande des Naturschutzgebietes „Weicholdswald“. Ein einfaches Matratzenlager bietet Übernachtungsmöglichkeiten (Schlafsack mitbringen!), man kann aber auch gern sein Zelt aufschlagen auf einer der duftenden, summenden Bergwiesen.

Die Anreise ins osterzgebirgische Bielatal bei Bärenstein ist einfacher, als man denkt:
S-Bahn 1 (Richtung Schöna) bis Heidenau. Ab Heidenau mit der Müglitztalbahn (Richtung Altenberg) bis Bärenstein.
In Bärenstein läuft vom Bahnhof nach rechts ca. 650 m in die Richtung, aus der man gekommen ist, biegt dann nach links in die Bielatalstraße Richtung Hirschsprung ein. Nach ca. 20 min erscheint auf der rechten Seite ein Gebäudekomplex mit markantem rosa Anstrich – das Ziel ist erreicht.
Wir zeigen Euch auch gern den schöneren Weg durch die Wiesen und über die Hügel, für den man aber ein kleines bisschen Ortskenntnis braucht.
Die Müglitztalbahn verkehrt wochentags stündlich und am Wochenende zweistündlich.
Unter www.vvo-online.de kann man sich auch unter „Fahrplanauskunft“ seinen persönlichen Reiseweg berechnen  lassen: Startort und Starthaltestelle eingeben und bei Zielort „Bärenstein (Kr PIR)“, Zielhaltestelle „Bahnhof“.